Tag des Ehrenamts, Foto bitte nicht weiterverwenden

Würzburger Student setzt mit ganzem Herzen auf Ehrenamt

Jedes Jahr am 5. Dezember wird der internationale Tag des Ehrenamts begangen. Mit diesem Gedenk- und Aktionstag soll das ehrenamtliche Engagement gefördert und anerkannt werden. So kurz vor Weihnachten wird man also daran erinnert, dass es wirklich viele Menschen gibt, die ein Ehrenamt ausüben und die das auch gerne tun – wie der Würzburger Student Quang Nguyen-Xuan.

Ehrenamt beim Stadtjugendwerk der AWO

Student Quang ist beispielsweise einer der vielen Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Er arbeitet beim Stadtjugendwerk der AWO in Würzburg. Rund 200 Leute betätigen sich hier ehrenamtlich, davon sind über das Jahr verteilt aber nicht alle immer aktiv tätig. Seit diesem Herbst ist Quang Vorstandsvorsitzender und somit mit seinen Vorstandskolleginnen und -kollegen für die Planung, Umsetzung und Weiterführung der Projekte des Stadtjugendwerks verantwortlich. Dazu zählt beispielsweise das Lesehörnchenprojekt, das seit 2012 läuft.

Hierbei können sich Ehrenamtliche engagieren, indem sie zum Beispiel in der Missionsärztlichen Klinik vorlesen. Dort sind die Lesehörnchen, also die Vorleserinnen und Vorleser, auf den Kinderstationen Giraffe und Tanzbär aktiv.

Lesehörnchen und U18-Wahl

„Unsere Aufgabe ist es, den Lesehörnchen im Rahmen von Leseworkshops eine Hilfestellung zu ihrem Engagement zu bieten und ihnen zudem eine Vernetzung untereinander zu ermöglichen. Ein weiteres Projekt, das wir im Zuge der kommenden Landtagswahlen in Bayern in Kooperation mit dem Stadtjugendring Würzburg in Angriff nehmen möchten, ist die Organisation und Durchführung der U18-Wahl“, so Quang.

Dabei sollen Kinder und Jugendliche, die noch nicht das gesetzliche Wahlalter von 18 erreicht haben, über die Landtagswahl aufgeklärt werden. Dazu zählen die Grundsätze einer Wahl, das Wahlsystem, der Wahlvorgang und, konkreter, die politischen Inhalte und Standpunkte der verschiedenen Parteien. „Anschließend führen wir die Simulation einer Wahl durch, bei der sie mit einem originalgetreuen Wahlzettel ihre Stimmen abgeben können, die in ein landesweites Ergebnis einbezogen werden“, erzählt Quang.

Viele Projekte und Delegationsaufgaben

Zudem ist das Stadtjugendwerk jedes Jahr auf dem „Umsonst und Draußen“ und dem Internationalen Kinderfest mit einem Stand vertreten. Neben diesen Projekten reihen sich verschiedene Vertretungsangelegenheiten für das Stadtjugendwerk ein, die Quang als Vorsitzender wahrnimmt. Als bundesweit subsidiär strukturierter Verband fallen darunter Delegationsaufgaben auf Bezirks-, Landesebene und Bundesebene. Da das Jugendwerk die Jugendorganisation der Arbeiterwohlfahrt bildet, finden darüber hinaus regelmäßig Treffen zwischen den Verbänden, in diesem Fall mit dem Stadtverband der AWO Würzburg (dem „Mutterverband“), statt.

„Coole Truppe“

„Die Aufgaben mögen vielleicht trocken klingen, sind aber sehr praxisbezogen und machen Riesenspaß. Nicht zuletzt auch, weil das Jugendwerk eine coole Truppe ist und es mir große Freude macht, mit den anderen Ehrenamtlichen Zeit zu verbringen und etwas auf die Beine zu stellen. Durch die interne Aufteilung der Aufgaben kommt zudem auch nicht das Privatleben zu kurz“, betont Quang.

Gesellschaftlichen Beitrag leisten

Wie ist Quang nun überhaupt auf die Idee gekommen sich, ehrenamtlich zu engagieren? „Mein Interesse an einem Ehrenamt erwuchs daraus, dass es mir in meinem Alltag fehlte, mich irgendwo einzubringen, etwas von Mehrwert zu erschaffen und einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten; Nebenjob und Studium können dies, meiner Meinung nach, nur begrenzt liefern“, so seine Erklärung. „Mein Engagement würde ich dennoch nicht als selbstlose Einbahnstraße betrachten, da mir die ehrenamtliche Tätigkeit wahnsinnig viel zurückgibt und mich bei meiner persönlichen Entwicklung voranbringt.“

Welche Voraussetzungen?

Und welche Voraussetzungen muss jemand mitbringen, der sich ehrenamtlich engagieren will? „Eigentlich nur eine einzige: Du musst jünger als 30 Jahre alt sein. Da wir explizit ein Kinder- und Jugendverband für und von jungen Menschen sind, haben wir uns diese Altersgrenze selbst gegeben und verordnen uns damit quasi eine regelmäßige Frischzellenkur.“ Ansonsten sind alle Interessierten gerne gesehen, die sich ehrenamtlich betätigen und mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchten.

Informationen zum Stadtjugendwerk

Wer nun selbst aktiv werden möchte, findet unter www.stadtjugendwerk-wuerzburg.de. unter dem Punkt „Aktiv werden“ –„Mitglied werden“ alle wichtigen Informationen. Natürlich kann man auch jederzeit eine der öffentlichen Vorstandssitzungen besuchen. Einmal im Jahr lädt die Geschäftsstelle zum „Tag der offenen Tür“ ein.

Auch hier hat man die Möglichkeit, sich über die ehrenamtlichen Tätigkeiten zu informieren. Zudem waren Quang in den vergangenen Semestern immer bei den Erstimessen am Hubland und bei den Sonderpädagogen mit einem Informationsstand vertreten und planen dies auch für die kommenden Semester. So kommen Interessierte direkt mit Ehrenamtlichen ins Gespräch.

Das Foto zeigt übrigens Mitglieder des alten und neuen Vorstands des Stadtjugendwerkes bei der Preisverleihung der Aktion Zeichen Setzen für ehrenamtliches Engagement in der Region. Dort haben sie den Förderpreis der Bürgerstiftung der VR-Bank Würzburg für ihr Lesehörnchenprojekt erhalten. (Silas Dietrich, Quang Nguyen-Xuan, Helen Zimmermann, Mara Schnorfeil, Michelle Kraus v.l.n.r.)“

Infoabend „Thema Ehrenamt“

Am heutigen Dienstag, 5. Dezember, findet von 18 bis ca. 19.30 Uhr im Bürgerhaus Pleich „Stadt Kitzingen“, Pleicherschulgasse 3, Nähe Juliuspromenade, Erdgeschoss, ein Infoabend zum Thema Ehrenamt statt.

Die Veranstaltung wendet sich an alle Würzburger, die sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessieren – egal, ob sie schon Erfahrungen mit einem Ehrenamt haben oder sich erstmals dafür interessieren. Der Einführungsabend bietet einen kompakten Überblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Wichtige Informationen zu Rechts- und Versicherungsfragen, über Rahmenbedingungen und Anerkennungsmöglichkeiten werden von den Referentinnen vorgestellt.

Referentinnen des Abends sind Barbara Zellfelder-Flecken (ASB) von der Freiwilligenagentur Würzburg und Sabine Klingert vom Aktivbüro der Stadt Würzburg. Weitere Informationen: 0931/372706 und freiwilligenagentur@stadt.wuerzburg.de.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT