Dr. Gunther Schunk bei der Begrüßung am Mobile Media Day. Foto: Vogel Business Media | Mobile Media Day
Dr. Gunther Schunk bei der Begrüßung am Mobile Media Day. Foto: Vogel Business Media | Mobile Media Day

Mobile Media Day 2017

Viele neue Medientrends wurden auf dem Mobile Media Day am 29. November im Vogel Convention Center aufgedeckt, erklärt, analysiert und dabei gab es auch einen Blick in die Zukunft. Verschiedenste innovative und neue Unternehmen aus Würzburg haben sich mit einem Stand und einige davon in Form des Gründerpitches und Vorträgen präsentiert. So konnte man sich zu vielen neuen Konzepten und Ideen eine Meinung bilden und wichtige Personen aus der Medienbranche live erleben.

10 Thesen

Juliane Leopold ist stellvertretende Chefredakteurin beim Blog kleinerdrei.org. Sie arbeitet seit 2016 als strategische Beraterin im Bereich Online und arbeitet hierfür zum Beispiel für tagesschau.de. Sie schlägt 10 Thesen zum Medienwandel auf die Mobile-Media-Bühne. Dabei erklärt sie zum Beispiel, warum Facebook die Schlacht bei Videos gegen YouTube verloren hat, dass die großen Medien sich viel zu wichtig nehmen oder dass Individualität punktet.

Chatbots

Chatbots: Die neuen Apps von morgen? In der Kundenkommunikation werden neuerdings Chatbots verwendet. Wenn ein Kunde eine Frage an ein Unternehmen hat, dann kann er so – ohne Wartezeiten – sofort eine Antwort bekommen. Prof. Dr. Michael Müßig erklärt, wie Chatbots ticken, warum sie so wichtig werden und dass uns die Chinesen damit meilenweit voraus sind.

Mit Sprache gestalten

Sascha Wolter von Amazon ist überzeugt davon, dass die Sprache der Schlüssel zu allem sein soll: Und so sollen wir zukünftig auch unsere smarten Computersysteme steuern. Er erklärt, warum die Sprache der natürlichste Weg überhaupt ist, um Geräte zu steuern und welche Vorteile es bietet.

Podcasts – neuer Hype?

Warum Podcasts das nächste große Ding sind, erklärt Sara Weber von LinkedIn auf dem Mobile Media Day. An Beispielen aus den USA zeigt sie, dass Deutschland dem ganzen Trend etwas hinterher hinkt, und erklärt, welches Potential im neuen Medium steckt: Authentizität, Nähe zum Hörer, Ungebundenheit an Zeitslots und individuelle Länge machen den Podcast sehr attraktiv.

Medienpsychologie

Dr. Astrid Carolus erklärt was für eine Beziehung wir zu unserem Smartphone auf psychologischer Ebene haben. Denn das Smartphone ist viel mehr als nur ein technisches Gerät. Versuche der Uni Würzburg zeigen, dass wir menschliche Charakterzüge auf Bezug des Gerätes anwenden.

MMD Gründerpitch

Beim Gründerpitch hatte jedes Startup ein paar Minuten Zeit, um sich vorzustellen. Anschließend durfte das Publikum über das Abstimmunstool TEDME abstimmen, welches Startup das beste war. Gewonnen hat letztendlich Foodahoo, was eine App ist, in der man regionale Lebensmittelhersteller finden kann. Ob der nächste Hofladen, Bäcker, Metzger, Winzer, Imker, Brauereinen, Brennereien, Käsereien, Gärtnereien, Fischzüchter, Wildverkäufer, Manufakturen, Confiserien und Mühlen: Foodahoo will Transparenz schaffen, damit man auch weiß, was man isst. In der App kann man nach Lebensmittelkategorien und nach Bio-Siegeln filtern. Auf Platz 2 war das startup BOTfriends, welches Chatbots programmieren. Ihr renommiertester Kunde ist Porsche. Nicht ganz so gut überzeugten Communi und LOKAGO. Communi soll die Menschen besser miteinander vernetzten. Sie ist speziell für größere Gruppen gedacht, sodass lästige WhatsApp-Chats der Vergangenheit angehören. LOKAGO ist eine Golfsuchmaschine, die eine Übersicht über alle Information über Golfclubs geben soll.

Fake News und Lügenpresse

Prof. Dr. Kim Otto hat sich damit beschäftigt, wie stark unser Vertrauen in Medien ist. Er ist der Ansicht, dass dieses sogar gestiegen ist. Das zeigen diverse Umfrageergebnisse, die Prof. Dr. Otto vorstellt. Christian Schiffer vom BR zeigt auf, wie fake die Medienlandschaft wirklich ist. Er gibt Beispiele von Fake News, geht auf Trumps Rolle bei dem Ganzen ein und zeigt, welche Rolle dabei Medienunternehmen haben. Daran knüpfte Andreas Kemper von der MAINPOST an. Genauso wie der BR und die tagesschau hat die MAINPOST auch eine Fake News Initiative gegründet. Denn Fakten checken und Fake News aufdecken gehört auch zum journalistischen Arbeiten.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT