Blick auf Würzburg. Foto: Pascal Höfig
Blick auf Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Würzburg mit Top-Platzierung im Dynamikranking

Würzburg ist eine der dynamischsten Großstädte Deutschlands. Dies belegt auch in diesem Jahr die deutschlandweite Untersuchung von IW Consult, Wirtschaftswoche und Immobilienscout 24. Das Ranking vergleicht die 70 deutschen Großstädte anhand von drei Indizes: den Status Quo im Niveauranking, die Entwicklung im Dynamikranking und die Zukunftsfähigkeit im Zukunftsindex.

Arbeitsplatzversorgung top

Im Dynamikranking liegt Würzburg auf Platz 4 hinter Ingolstadt, München und Berlin. Ganz besonders gut schneidet Würzburg hier bei den beiden Top-Indikatoren ab, der Arbeitsplatzversorgung und der Beschäftigungsrate von Frauen: Während der Anstieg der Arbeitsplatzversorgung im Mittel 3,5 Prozentpunkte betrug, liegt dieser Wert in Würzburg bei 7,7, das ist absolute Spitzenklasse und damit Rang 1.

Die Frauenbeschäftigungsrate stieg zwischen 2011 und 2016 in allen Vergleichsstädten um durchschnittlich 4,5 Prozentpunkte, in Würzburg wurde der Wert von 7,1 Prozentpunkten erreicht, das ist Rang 2.

Straftatenaufklärung: Bundesweit Rang 2

Im Niveauranking belegt Würzburg Platz 11 aller deutschen Großstädte. Bewertet wurden Wohn-, Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftssituation anhand von 52 Indikatoren. Top 1 Indikator ist hier der Anteil der aufgeklärten Straftaten. In Würzburg wurden im Jahr 2016 68,3 % der Straftaten aufgeklärt, das ist bundesweit Rang 2.

Besonders positiv sind in Würzburg neben den bereits genannten Einzelwerten im Niveauranking die niedrige Jugendarbeitslosigkeit (Rang 4) und im Dynamikranking die Anzahl der Gästeübernachtungen (Rang 7).

Zukunftsindex

Im Zukunftsindex liegt Würzburg auf Rang 19, besonders gut steht Würzburg bei den Hochschulabsolventen in kulturellen und kreativen Bereichen (Rang 1), bei MINT-Hochschulabsolventen (Rang 11) und bei Patenten (12) da.

Die Rankings geben aber auch Aufschlüsse darüber, was in Würzburg noch verbessert werden kann. So stieg die Einwohnerzahl Würzburgs in den Jahren 2011 bis 2015 lediglich um 0,3 Prozent, im Mittel verzeichnen die Städte ein Plus von 3,7 %.

Modern und innovativ

„Würzburg ist auf dem besten Weg. Das Ergebnis im Dynamikranking ist hervorragend und das Ergebnis des Niveaurankings mehr als beachtlich“, freut sich Oberbürgermeister Christian Schuchardt. „Die Ränge 4, 11 und 19 bei insgesamt 70 Großstädten beweisen: Würzburg ist eine moderne und innovative Stadt, in der es sich gut arbeiten und leben lässt. Einen Einwohnerzuwachs werden wir in Zukunft gerade aufgrund der Entwicklung unseres neuen Stadtteils Hubland verzeichnen können.“

Klaus Walther, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung, betont: „Ausgründungen aus der Universität, ein starker Einzelhandel, Wissenschaft und Dienstleistungen, eine aktive Gründerszene: Würzburg bietet einen gesunden Mix und zugleich Innovationskraft.“

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT