Feuerwehr im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehr im Einsatz. Symbolfoto: Pascal Höfig

Eine verletzte Person bei Zimmerbrand in Lengfeld

LENGFELD. Am Mittwochmorgen ist in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Eine Person wurde durch Rauchgas leicht verletzt. Nach den ersten Ermittlungen deutet vieles darauf hin, dass ein technischer Defekt brandursächlich war.

Technischer Defekt wohl ursächlich

Kurz nach 08.00 Uhr hatte ein Bewohner bemerkt, dass in seiner Wohnung ein Feuer ausgebrochen war. Er wählte daraufhin sofort den Notruf und konnte sich noch rechtzeitig ins Freie retten. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt am Einsatzort „Am Schloßgarten“ eintraf, drang dichter Rauch aus den Räumern, der sich bereits in dem gesamten Mehrfamilienhaus ausgebreitet hatte. Aus diesem Grund wurde das komplette Wohnanwesen geräumt. Die Ausbruchstelle des Brandes konnte in der Folge in der Erdgeschosswohnung, im Bereich einer Waschmaschine, lokalisiert werden.

Bewohnerin verletzt

Die Berufsfeuerwehr Würzburg und die Freiwillige Feuerwehr Lengfeld hatten den Brand schnell im Griff, sodass ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte. Eine Bewohnerin in dem Mehrfamilienhaus wurde durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Sie kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein Würzburger Krankenhaus.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt dürfte ein technischer Defekt an der Waschmaschine brandursächlich gewesen sein. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich liegen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT