Sprachen- und Kulturenaustusch. Foto: Stephan Behringer
Sprachen- und Kulturenaustusch. Foto: Stephan Behringer

Sprachen- & Kulturenaustausch: „my Würzburg language exchange“

Seit mittlerweile schon 3 Jahren wird es jeden Mittwoch und mittlerweile auch Freitag und Samstag so richtig international im beschaulichen Würzburg. Denn an diesen Tagen trifft sich der internationale Sprachstammtisch „my Würzburg language exchange“ mit seinen Mitgliedern aus aller Herren Länder. Highlights waren bisher Länder wie Gambia, Bangladesh und Surinam, ein Teilnehmer kam sogar von den Fidschi Inseln! Ziel des Stammtisches ist es, Deutsche und Ausländer zusammen zu bringen und gemeinsam Fremdsprachen zu üben sowie interkulturellen Austausch zu pflegen, so Stephan Behringer, der Gründer des Treffens. Er führte im November 2014 die Idee eines sprachenübergreifenden Stammtisches in Würzburg ein, wie er ihn in anderen deutschen und ausländischen Städten bereits kennengelernt hatte.

Sprachpaare

Das besondere an den Treffen am Mittwoch im Martinz (Martinstr. 21, hinter Hugendubel): Pro Tisch gibt es ein Sprachpaar wie Deutsch-Englisch, Deutsch-Französich, Deutsch-Spanisch, etc. Hierfür stehen auf jedem Tisch die entsprechenden Schilder. Zusätzlich bekommt jeder Teilnehmer beim ersten Mal ein persönliches Namensschild mit Name, Land und Ländersticker der gesprochenen Sprachen. Dies ist vor allem bei den Treffen am Freitag und Samstag ab 20 Uhr im La Bamba wichtig, denn dort gibt es keine festen Tische. „Mit den Namensschildern reduzieren wir die Scheu, mit anderen ins Gespräch zu kommen praktisch komplett. Außerdem können sich so noch besser Sprachpaare bilden“, nennt Behringer die Vorteile der optisch sehr interessant gestalteten und bunten Schilder.

Einfach vorbeikommen

Was ihr unbedingt wissen solltet: Ihr könnt jederzeit ohne Anmeldung zwischen 18 Uhr 23 Uhr vorbei kommen. Vor Ort werdet ihr von Stephan oder einem seiner Organisatoren empfangen und mit dem Namensschild ausgestattet (kostet einmalig ca. 2,50 €). Es sind zudem alle Sprachen und Niveaus willkommen. Der Spaß und das Kennenlernen neuer, internationaler Bekanntschaften steht im Vordergrund und nicht das Lernen von Grammatik oder hunderten von Vokabeln. Dies ergibt sich wie von alleine nebenbei, wenn in der Fremdsprache kommuniziert wird. Die Treffen zählen im Schnitt mindestens 25-30 Teilnehmer, der Rekord liegt bei 80. Die Locations jedenfalls bieten genug Platz zum Wachsen, denn Behringer träumt davon, einmal 100 sprachlustige Gäste an einem Abend begrüßen zu dürfen.

Besondere Momente

Natürlich gab es in den drei Jahren auch einige besondere oder emotionale Momente wie Geburtstage, Willkommensfeiern, Abschiede, Sprachpärchen im übertragenen Sinn sowie unzählige internationale Freundschaften. Der bisher emotionalste Moment jedoch war, als ein Stammgast aus Syrien plötzlich seinen für tot geglaubten syrischen Cousin, der nach Aschaffenburg flüchten konnte und an diesem Abend zufällig in die Latino Bar La Bamba kam, nach mehreren Jahren der Ungewissheit in den Arm schließen konnte. Dabei floss die ein oder andere Träne, auch bei den anderen Teilnehmern.

Daten, Uhrzeiten & Locations:

  • Mittwoch 18-23 Uhr
    Martinz/Martinsklause, Martinstr. 21, 97070 Würzburg (hinter dem Hugendubel)
  • Freitag & Samstag 20-23 Uhr, anschließend internationale Party mit Latino Musik
    La Bamba, Theaterstr. 4, 97070 Würzburg (in der Passage neben dem Zeitzeichen)

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der my Würzburg language exchange.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT