Das Team von "Liebe im Karton". Foto: Tobias Winkler
Das Team von "Liebe im Karton". Foto: Tobias Winkler

Liebe im Karton: Das besondere Weihnachtsgeschenk

Gastbeitrag von Tobias Winkler.

Wie auch letztes Jahr schon habe ich wieder mit meinem Team die Aktion “ Liebe im Karton “ gestartet. Dieses Jahr haben wir uns vorgenommen die Aktion für unsere Region durchzuführen. Wer das Projekt letztes Jahr nicht mitverfolgt hat hier ein kurzer Rückblick:

Hilfe in Griechenland

Wir haben von Würzburg aus die Aktion „Liebe im Karton“ ins Leben gerufen und unser Ziel war es, etwas zu unternehmen. Wir wollten nicht einfach nur dasitzen und zuschauen, wie die Menschen aus Syrien und Afghanistan in Griechenland mit ihren Kindern in Zeltstädten und Lagern ihr Elend aussitzen. Vor allem für Kinder ist das ein nicht hinnehmbarer Zustand – denn sie gehören unserer Auffassung nach in Kindergärten und Schulen und sollten nicht im Winter in Zelten hausen.

Da wir nur eine kleine Gruppe von Ehrenamtlichen Helfern sind können wir keine grossen finanziellen Sprünge machen und auch keine politischen Veränderungen durchführen. Aber wir haben für uns einen Weg gefunden, dem ganzen Leid in der Welt entgegen zu wirken. Und zwar mit ehrlicher und aufrichtiger Liebe.

Wir haben als Zeichen, dass uns die Menschen nicht egal sind, viele kleine Päckchen über Sammelpunkte ausgegeben und später wieder eingesammelt, sortiert und wenn nötig noch ein bisschen verzaubert, damit die Kinder liebevolle Päckchen bekommen.

Zahlreiche Pakete

Um möglichst vielen Kindern eine Freude zu bereiten, habe ich mir erlaubt, die Aktion auf Deutschland auszuweiten und andere Städte eingeladen, uns bei dem Projekt zu unterstützen. Mit einem kleinem Wunsch begonnen, haben wir am Ende halb Griechenland mit schönen Weihnachtspäckchen überrascht. Darüber bin ich sehr froh und glücklich, denn es hat mir gezeigt, dass es sehr wohl möglich ist die Welt schöner zu gestalten wenn man zusammen hält und dafür kämpft.

Hilfe für die Tafeln

Und da wir auch in Würzburg und Karlstadt jede Menge Menschen haben, für die ein herzlicher Weihnachtsgruss schön wäre –
haben wir beschlossen, dieses Jahr die Tafeln im Stadtgebiet bei ihrer grossartigen Arbeit zu unterstützen und den Leuten, die dort das Jahr über Essen abholen können, eine Extrafreude zu Weihnachten zu bereiten. Kurz gesagt, wir wollen knapp 1.000 Päckchen an Weinachten verteilen und dazu können wir noch jede Hilfe dringend gebrauchen.

Wir sind auf der Suche nach Firmen, Einrichtungen und Geschäften die entweder einen Sammelpunkt (auch ein internes Sammeln ist möglich) für uns bilden oder uns einfach mit Sachspenden und/oder Gutscheinen unter die Arme greifen. In Zusammenarbeit mit der Tafel Würzburg e.V haben wir für die Aktion auch ein Spendenkonto zu Verfügung. Mehr Informationen gibt es online.

Ab 23.11. Kartons abholen!

Ab dem 23.11 wird es wieder kostenfreie Leerkartons, Flyer und Plakate zu der Aktion geben. Auf den 1.000 Leerkartons, die an verschiedenen Sammelpunkten im Stadtgebiet abgeholt werden können, befindet sich dann eine Aufschrift für wen (zum Beispiel 1 Mann / 1 Frau + 1 Kind weiblich 6 Jahre) das Päckchen bestimmt ist. Somit steht jeder Karton für eine Person/Familie in Würzburg oder Karlstadt.

Anmerkung der Redaktion

Gastbeiträge geben nicht automatisch die Meinung der Redaktion wieder. Sie sollen zur Debatte anregen  – so wie auch jeder gute Kommentar auf Facebook. Wir geben deshalb allen unseren Lesern die Chance, ihre Meinung bei uns zu veröffentlichen und diese diskutieren zu lassen. Wir freuen uns über Gastbeiträge zu allen Themen an: redaktion@wuerzburgerleben.de.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT