Feierliche Ernennung der zweiköpfigen Landesbereitschaftsleitung der Johanniter in Bayern: Thomas Witzel (2.v.l.) und Georg Seidl (3.v.l.) erhielten ihre Urkunde von Jürgen Wanat, Mitglied des Johanniter-Landesvorstandes, und Graf Alexander von Gneisenau, ehemaliges Mitglied des Johanniter-Landesvorstandes. Foto: Tobias Grosser / Johanniter
Feierliche Ernennung der zweiköpfigen Landesbereitschaftsleitung der Johanniter in Bayern: Thomas Witzel (2.v.l.) und Georg Seidl (3.v.l.) erhielten ihre Urkunde von Jürgen Wanat, Mitglied des Johanniter-Landesvorstandes, und Graf Alexander von Gneisenau, ehemaliges Mitglied des Johanniter-Landesvorstandes. Foto: Tobias Grosser / Johanniter

Johanniter: Würzburger wird Landesbereitschaftsleiter

WÜRZBURG. Die Freude bei den Würzburger Johannitern ist groß. Seit über 25 Jahren engagiert sich Thomas Witzel (42) in seiner Freizeit bei der Hilfsorganisation und kennt die Strukturen der Johanniter als auch den Bevölkerungsschutz des Bundeslandes Bayern in- und auswendig.

Ernennung zum Landesbereitschaftsleiter

Durch sein umfangreiches Fachwissen und den zahlreichen Erfahrungen bei Großeinsätzen erhielt er am Samstag, den 11. November, von Jürgen Wanat, Mitglied des Landesvorstandes der Johanniter in Bayern, die Ernennung zum Landesbereitschaftsleiter.

Zusammen mit seinem Kollegen Georg Seidl aus München wird er sich zukünftig für die Belange der ehrenamtlichen Johanniter im bayerischen Bevölkerungsschutz einsetzen und weiterentwickeln. „Wir sind sehr stolz auf Thomas und gratulieren ihm ganz herzlich zu seinem neuen Amt. Für das aufgabenreiche und verantwortungsvolle Amt wünschen wir ihm viel Kraft und Gottes Segen“, sagt Ralph Knüttel, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter in Unterfranken.

Großes Engagement

Der gebürtige Würzburger engagiert sich seit 1. November 1992 bei den Johannitern und leitet unter anderem seit 1. Januar 1999 die ehrenamtliche Helferschaft in Würzburg. Dabei erstellte er Konzepte für Sanitätsdienste bei Großveranstaltungen wie der iwelt-Marathon in Würzburg oder Konzerte im Willy-Sachs-Stadion in Schweinfurt. Zu seinen größten Einsätzen zählte der politische G 7 Gipfel in Elmau (2015), bei dem er als Kontingentführer für rund 150 Einsatzkräfte verantwortlich war.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT