Oratorienchor. Foto: Oratorienchor Würzburg
Oratorienchor. Foto: Oratorienchor Würzburg

Oratorienchor Würzburg singt Mendelssohns „Paulus“

Am 12. November 2017 erklingt in der St. Johanniskirche Würzburg Felix Mendelssohn Bartholdys eindrucksvolles Oratorium „Paulus“ op. 36, gesungen vom Oratorienchor Würzburg zusammen mit der Vogtlandphilharmonie unter der Leitung von Matthias Göttemann.

Das Meisterwerk

Das 1836 uraufgeführte chorsymphonische Meisterwerk steht einerseits in der Tradition großer Oratorien von Bach und Händel, repräsentiert andererseits aber auch den kompositionsgeschichtlich neuesten Stand der damaligen Zeit.

Es zieht den Zuhörer mit dramatischen Rezitativen, anrührenden Arien, wie „Jerusalem, die du tötest die Propheten“, festlichen Lobchören und pathetischen Hymnen in seinen Bann, aber auch mit Chorälen, die in bewusst schlichter Interpretation einen Ruhepol in dem mitreißenden Werk bilden.

Das zweiteilige Oratorium beginnt in der Ouvertüre mit dem Choral „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, der als zentrales Motiv des ersten Teiles gilt und nach der Bekehrung des Paulus vom Chor aufgenommen wird.

Der zweite Teil enthält das Wirken des Apostels und seine Verfolgung. Als Endpunkt aus der Apostelgeschichte wählt Mendelssohn den Abschied des Paulus von der Gemeinde in Ephesus aus. Der Schlusschor nimmt dabei die Glaubenszuversicht des Apostels in dem „Lobet den Herrn meine Seele“ feierlich auf.

Die Titelpartie gestaltet der Bariton Joachim Goltz vom Nationaltheater Mannheim. Als Sopranistin konnte Christina Roterberg aus Berlin gewonnen werden. Die Tenorpartie singt Keith Bernard Stonum, Theater Aachen und Oper Frankfurt.

Karten

Karten für das am 12.11.2017 um 18 Uhr in der St. Johanniskirche Würzburg stattfindende Konzert sind unter karten@oratorienchor-wuerzburg.de , www.oratorienchor-wuerzburg.de und in der Musikhandlung Deußer, Karmelitenstr. 34, 97070 Würzburg, Tel. 0931 80474750 zu 25, 20 und 15 €, für Schüler/ Studenten 20, 15 und 7 € erhältlich.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Oratorienchors Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT