Banner
Drink in Bar oder Club. Symbolfoto: Pascal Höfig
Drink in Bar oder Club. Symbolfoto: Pascal Höfig

Party, Alkohol, Studenten-Mythos: Die Höllenwoche

Ein anonymer Gastbeitrag.

Fast jeder Student in Würzburg hat von ihr mal gehört. Aber nur wenige haben die Challenge erfolgreich beendet. Die Höllenwoche heißt Spaß, Leid und vor allem Alkohol. Die Regeln sind schnell erklärt: 7 Tage in 7 Clubs. Nicht so schwierig denken viele Studenten aber dabei ist nicht nur Anwesenheitspflicht, sondern auch Trinkpflicht ein Muss! Nur, wenn die Teilnehmer mindestens angeheitert aus dem Club tänzeln, gilt der Tag als bestanden und es geht in die nächste Runde.

Partystadt Würzburg

Würzburg ist eine Studentenstadt, das ist nichts Neues. Vor allem unter der Woche macht sich dies bemerkbar. Die Bars sind gut besucht, die Straßen sind voll und manch ein Student noch voller. Die Angebote sind unschlagbar günstig und vor allem abwechslungsreich. Dabei ist es besonders wichtig, an welchem Tag man welchen Club besucht. Aus diesem Grund hat sich die Höllenwoche etabliert.

Studenten-Mythos

Es gibt genug Studenten, die dieses Abenteuer angenommen haben. Ein großer Teil hat die Höllenwoche nie beendet, aber dafür eine Pause vom geliebten Alkohol genommen. Von einigen älteren Semestern werden die Geschichten ihrer legendären Höllenwoche weitererzählt. Dass viel Alkohol fließt, ist natürlich denkbar. Als Student muss man eben einmal richtig gefeiert haben – oder siebenmal.

Rectangle
topmobile2

Partyplan

7 Clubs, 7 Partynächte. Dabei ist es egal, an welchem Wochentag begonnen wird. Die Woche muss an einem Stück durchgezogen werden. Wichtig ist nur, dass keine Bar sondern ein Club besucht wird und vor allem Alkohol fließt. Wir haben für euch einen Partyplan zusammengestellt, wenn ihr mutig genug seid, die Höllenwoche auszuprobieren. Wenn man in Würzburg studiert hat, muss man die Höllenwoche wenigstens ausprobiert haben. Als Belohnung gibt es den Kater eures Lebens!

Falls ihr euch traut die Höllenwoche auszuprobieren, dann tagged diese mit #höllenwochewü auf Facebook und / oder Instagram.

Partywoche in Würzburg. Grafik: Dominik Ziegler

Partywoche in Würzburg. Grafik: Dominik Ziegler

Montag

Los geht’s am Montag mit der Getränkepyramide in der Katze. Jedes Getränk ist für 1 € in der ersten Stunde zu haben (dann steigt der Preis pro Stunde um einen Euro). Gefeiert wird von 22 – 5 h.

Oder doch lieber in den Club Ludwig zum Mädelsabend ab 22 Uhr? Von 22 – 23 Uhr bekommen die Girls einen kostenlosen Cocktail und die Boys dafür freien Eintritt.

Dienstag

Am Dienstag wird’s dann etwas schicker: Auf geht’s ins Studio zur Youniversity-Party! Eintritt ist bis 23 Uhr frei und die Happy Hour ist für Early Birds bis 23 Uhr.

Das Labyrinth hat zum Studienstag auch geöffnet. Es gibt freien Eintritt für Studenten bis 24 Uhr und das Beste aus Alternative, Beats, Pop, Indie, & All Time Favourites ist geboten.

In der Bombe geht’s auch ab zur Studinight ab 21 Uhr. Getränkespecials und freier Eintritt sind ein Muss, um mindestens mal vorbeizuschauen.

Rectangle2
topmobile3

Mittwoch

Am Mittwoch ist dann schick Feiern im Odeon angesagt. Das Motto des Abends: „Buy one, get one free!“ Dieses Motto gilt bei Drinks, Garderobe und Eintritt.

Im Airport geht’s dann bald nach Beendigung der Renovierungsarbeiten wieder weiter mit dem Doppeldecker von 22 bis 4 Uhr. Studenten haben mittwochs bis 1 Uhr freien Eintritt.

Donnerstag

Das Boot veranstaltet am Donnerstag ein Nachtseminar: Happy Hour die ganze Nacht und freien Eintritt bis 22:30. Dort könnt ihr auf drei Decks so richtig abfeiern!

Gleich schräg gegenüber ist der Zauberberg. In der „Clubnacht im Alten Hafen“ gibt es bis 23 Uhr freien Eintritt.

Freitag

Für Freitag empfiehlt sich das MS Zufriedenheit, damit die Höllenwoche möglichst abwechslungsreich wird. Von House, Disco, über Techno, bis hin zu Indie, Rap, Beats oder 80s: Feinste Musik mit viel Liebe ausgewählt. Das MS Zufriedenheit ist von 23 bis 5 Uhr für euch geöffnet.

Natürlich ist am Freitag so gut wie jeder Club in Würzburg geöffnet.

Samstag

Am Samstag kann man dann im Capitol Music Palace im Mainfrankenpark feiern gehen. Das Capitol bietet auf 4 Floors verschiedene Musikrichtungen an – so ist für jeden etwas dabei!

Allerdings haben auch alle anderen Clubs in Würzburg geöffnet – Auswahl bleibt also jedem selbst überlassen.

Sonntag

Am Sonntag dann noch zur After-Hour im L-Club, um der Höllenwoche noch einen guten Abschluss zu geben? ABer natürlich! Der L-Club öffnet schon um 6 Uhr, damit man gleich von der einen Party zur nächsten kann!

Banner 2 Topmobile