Ein Beamter der Bundespolizei Würzburg im Bahnhof. Symbolfoto: Pascal Höfig
Ein Beamter der Bundespolizei Würzburg im Bahnhof. Symbolfoto: Pascal Höfig

Spanner auf Damentoilette: 50-Jähriger festgenommen

WÜRZBURG. Die Bundespolizei hat am Freitagvormittag (20. Oktober) im Würzburger Hauptbahnhof einen 50-Jährigen vorübergehend festgenommen. Der Mann hatte sich in der Damentoilette im Bahnhof eingesperrt und eine Frau während ihres Toilettengangs beobachtet.

Unter Kabinenabtrennung angestarrt

Gegen 10:30 Uhr wandte sich am Freitagvormittag eine junge Frau im Würzburger Hauptbahnhof an eine Streife der Bundespolizei. Erkennbar aufgewühlt berichtete sie, dass sie soeben in der Bahnhofstoilette sexuell belästigt worden sei. Während ihres Toilettengangs habe sie ein Mann unter der Kabinenabtrennung hindurch angestarrt.

Der mutmaßliche Spanner hielt sich noch in der Bahnhofshalle auf und konnte von den Beamten daher zügig festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 50-jährigen polnischen Staatsbürger, der in der Vergangenheit bereits durch ähnlich gelagerte Taten in Erscheinung getreten ist.

Rund drei Promille

In der Dienststelle der Bundespolizei ergab eine bei dem Tatverdächtigen durchgeführte Atemalkoholmessung einen Wert von Rund drei Promille, weswegen auf Weisung der Staatsanwaltschaft Würzburg eine Blutprobe entnommen wurde.

Haftgründe lagen nach Bewertung des Amtsgerichts nicht vor, weswegen der Mann nach Abschluss aller Maßnahmen – und als er etwas ausgenüchtert hatte – die Dienststelle wieder verlassen durfte. Er erhielt einen Platzverweis für den Hauptbahnhof und ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung auf sexueller Basis.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizei Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT