185 Jahre Kresinsky. Foto: Archiv Kresinsky
185 Jahre Kresinsky. Fotos: Archiv Kresinsky

Würzburger Traditionsgeschäft: Kresinsky feiert Jubiläum!

Optik Kresinsky: Ein Laden mit Geschichte! Der Optiker in der Domstraße begleitet die Würzburger nun schon über Jahrzehnte und bietet stets die neuesten Trends in Sachen Brillen an. Doch die Wenigsten werden wahrscheinlich wissen, wie lang die Tradition schon zurück reicht. Dieses Jahr feiert das Optiker- und Hörakustik-Fachgeschäft tatsächlich schon seinen 185ten Geburtstag und blickt auf bewegte Zeiten zurück.

Geschichte des Fachgeschäfts

Gegründet wurde das Geschäft 1832 von Ignatz Wertheimer und ist damit das älteste Optik-Fachgeschäft Nordbayerns. 1913 wurde der Laden dann vom damaligen Mitarbeiter Rudolf Kresinsky erworben. Dessen Sohn, Herman Kresinsky, übernahm das Fachgeschäft dann 1929 von seinem Vater. Leider wurde das Optikgeschäft im 2. Weltkrieg, genauer in der Bombennacht am 16. März 1945, in Schutt und Asche gelegt.

Doch drei Jahre später konnte das Geschäft mit Brillen und Co. weitergehen. Hedwig Kresinsky und die Töchter Anneliese und Jolanda setzten sich für einen Wiederaufbau des Ladengeschäftes ein. 1973 übernahm dann Jolandas Enkelsohn Karl-Veit Schmitt-Lieb das Geschäft. Er ist staatlich geprüfter Augenoptiker-Meister und Hörgeräteakustiker. Heute führen seine Söhne Andreas „Andy“ und Alex das Geschäft in der Domstraße.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT