"Edelweiß" ist einer von 8 Helikoptern der Polizeihubschrauberstaffel der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Foto: Polizei Bayern
"Edelweiß" ist einer von 8 Helikoptern der Polizeihubschrauberstaffel der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Foto: Polizei Bayern

Überfall auf Paketzusteller: Täter flüchtet ohne Beute

UETTINGEN, LKR. WÜRZBURG. Ein bislang unbekannter Täter hat am Mittwochmittag einen Paketzusteller während seiner Pause überfallen und forderte die Herausgabe der Pakete. Mit der Gegenwehr des 24-Jährigen hatte der Täter wohl aber nicht gerechnet und flüchtete ohne Beute. Die Würzburger Kripo führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise.

Maskierter Mann mit Messer

Der 24-jährige Paketzusteller machte gegen 13:00 Uhr gerade in der Nähe des Birkenfelder Weges seine Mittagspause, als ihn plötzlich ein maskierter Mann mit einem Messer bedrohte. Da der Zusteller die Herausgabe der Pakete verweigerte, schlug der Unbekannte zu, verfehlte jedoch den Mann.

Aufgrund der Gegenwehr flüchtete der Täter ohne Beute in unbekannte Richtung. Der 24-Jährige erlitt einen Schock und wurde durch den Rettungsdienst betreut. Eine sofort eingeleitete Fahndung, mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers, verlief ergebnislos.

Der flüchtige Täter konnte wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 175 cm groß
  • schwarze Jacke
  • schwarze Jogginghose
  • beige Sportschuhe
  • schwarze Sturmhaube
  • graue Handschuhe

Zur Aufklärung der Tat sucht die Kripo Würzburg unter anderem nach Zeugen, die am Mittwochmittag gegen 13:00 Uhr den gelben VW Bus des Paketzustelldienstes im Bereich des Birkenfelder Weges gesehen haben. Hinweise nimmt die Kripo unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT