Streifenwagen der Polizei Unterfranken. Foto: Pascal Höfig
Streifenwagen der Polizei Unterfranken. Foto: Pascal Höfig

Freilaufender Hirtenhund beißt zu: Spaziergänger verletzt

HEUCHELHOF. Am Montagnachmittag kam es in der Stauffenbergstraße zu einem Hundeangriff durch einen freilaufenden Hund der Rasse Kangal. Ein 25-jähriger Würzburger und dessen Hund wurden hierbei leicht verletzt.

Hund und Halter gebissen

Gegen 13:45 Uhr wurde der Würzburger bei einem Spaziergang mit seinem schwarz-braunen Hund unvermittelt von einem freilaufenden, türkischen Hirtenhund angegriffen. Dieser war ohne Hundehalter unterwegs und verbiss sich in den Hund des Würzburgers. Im weiteren Verlauf ging der Kangal ebenfalls auf den 25-Jährigen los und fügte ihm eine leichte Bissverletzung am linken Handgelenk zu.

Stark alkoholisierter Besitzer

Der rechtmäßige Hundebesitzer konnte später durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt angetroffen werden. Hierbei wurde festgestellt, dass der 56-Jährige stark alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille.

Hund im Tierheim untergebracht

Laut der Aussage des Hundebesitzers wäre ihm der Kangal zuvor davongelaufen. Nachdem der 56-Jährige mit der Hundehaltung augenscheinlich überfordert war, wurde der Hirtenhund vorerst in einem Würzburger Tierheim untergebracht.

Gegen den 56-Jährigen wird im Fortgang wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT