Von Unbekanntem angegriffen. Symbolfoto: Pascal Höfig
Von Unbekanntem angegriffen. Symbolfoto: Pascal Höfig

Wie reagieren bei Verdacht auf sexuelle Gewalt?

Herausforderung

Die meisten Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, werden im Laufe ihrer Berufstätigkeit mit Opfern von sexueller Gewalt konfrontiert. Häufig ist es nicht einfach diese zu erkennen, noch schwieriger ist es, adäquat zu handeln. Aus diesem Grund hat die Berufsgruppe gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen Würzburg „Empfehlungen zur Vorgehensweise bei einem Verdacht auf sexuelle Gewalt“ erarbeitet. Die Empfehlungen sollen die Handlungssicherheit von Fachkräften stärken und die Kooperation zwischen den verschiedenen Berufsgruppen erleichtern.

Informationsveranstaltung

Am Freitag, 27. Oktober, werden diese Empfehlungen zum Vorgehen bei Verdacht auf sexuelle Gewalt im Rahmen einer Veranstaltung für Fachkräfte in pädagogischen, psychosozialen und medizinischen Arbeitsfeldern vorgestellt. Teil der Veranstaltung ist auch der Fachvortrag *Sexuelle Gewalt * äußere Anzeichen und inneres Erleben“. Beginn der Veranstaltung ist am Freitag, 27. Oktober, um 8.30 Uhr im Ratssaal der Stadt Würzburg.

Anmeldung

Leider sind nur begrenze Platzkapazitäten vorhanden, so dass eine Anmeldung unbedingt bis zum 20.10.2017 erforderlich ist. Anmeldung vorzugsweise per Mail an: koki@stadt.wuerzburg.de oder telefonisch: 0931/ 372721
Teilnahmegebühr von 5,-€ pro Person (möglichst passend) bitte am Veranstaltungstag in bar entrichten.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT