Mensa der Universität am Hublang. Foto: Dominik Ziegler
Mensa der Universität am Hubland. Foto: Dominik Ziegler

Uni Würzburg belegt Platz 81 bei Innovation Ranking

Führend beim Wissenstransfer

Die neueste Ausgabe des Nature Index 2017 Innovation Rankings stellt der Julius-Maximilians-Universität ein sehr gutes Zeugnis aus. Die Julius-Maximilians-Universität Würzburg zählt zu den besten 100 wissenschaftlichen Institutionen mit dem weltweit größten Einfluss auf Innovation und Industrie. Das bescheinigt die aktuelle Ausgabe des Nature Index 2017 Innovation Rankings, in dem die Universität Würzburg international Platz 81 belegt.

In Deutschland auf einem Spitzenplatz

Der Nature Index benennt die wissenschaftlichen Institutionen, die die Ideen hinter den Erfindungen liefern und damit für den Wissenstransfer in die Gesellschaft besonders effizient unterstützen. Neben der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und der Technischen Universität München gehört die Universität Würzburg damit zur Gruppe der fünf einflussreichsten deutschen wissenschaftlichen Institutionen.

Öffentlich finanzierte Wissenschaft

Behörden und Regierungen sind bestrebt zu zeigen, dass öffentlich finanzierte Wissenschaft genutzt wird, um Produkte oder Dienstleistungen und damit Innovationen zu schaffen, die der Gesellschaft und dem Arbeitsmarkt zu Gute kommen.

Ein Maß, den Einfluss der Wissenschaft auf Innovation zu messen, besteht darin das Wissen, das zu Patenten führt, zu erfassen. Auf diese Wissensbasis kann über die Literaturreferenzen von Patenten geschlossen werden.

Wie das Ranking funktioniert

Das Nature Index 2017 Innovation Ranking gewichtet diesen Einfluss mit der sogenannten normalisierten Lens Influence Metric, welche die akademischen Werke einer Institution, die von Patenten Dritter zitiert werden, analysiert und sortiert.

Des Weiteren untersucht das Ranking den Prozentsatz aller naturwissenschaftlichen Publikationen, die im Nature Index erscheinen. Der Nature Index umfasst dabei die angesehensten 64 naturwissenschaftlichen Zeitschriften, die zusammen bei weniger als ein Prozent aller Fachartikel mehr als 30 Prozent aller Zitate vereinen.

Würzburg forscht exzellent

Das sehr gute internationale Abschneiden der Universität Würzburg im Bereich Innovation und Wissenstransfer im Nature Index 2017 Innovation Ranking basiert auf seiner exzellenten Forschung. Diese wurde gerade in den jüngsten Ausgaben des Times Higher Education und des Shanghai Rankings bestätigt. Zusammen zählen diese zu den führenden Gradmessern akademischer Qualität im internationalen Vergleich.

Dort landet die Julius-Maximilians-Universität im Gesamtergebnis unter den besten 200 Universitäten der Welt und unter den besten 20 beziehungsweise 15 in Deutschland.

Unterstützung durch das SFT

Der Wissenstransfer um das Thema Innovationen wird an der JMU über das Servicezentrum Forschung und Technologietransfer (SFT) durch einen vielfältigen Service beim Einwerben von internationalen Drittmittelprogrammen, bei Erfindungen und Patenten sowie bei Belangen zu Ausgründungen unterstützt.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Universität Würzburg. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT