Symbolbild, Blaulicht, Polizei, Polizei, Polizeiauto, Unfall, Verkehrsunfall, Symbolbild, Blaulicht, Bayern, Streifenwagen, Straße, Landstraße,  Polizeieinsatz, Einsatzfahrzeug, Polizeiwagen, Geschwindigkeit, Kontrolle, Blitzer, Laser, Raser, Bahnhof, Zug, Bundespolizei, RTW, Rettungsdienst, Feuerwehr, Brand, Feuer, NEF, Notarzt
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Sachbeschädigungsserie: Schaden von über 15.000 Euro

Mehrere Fahrzeuge erheblich beschädigt

WÜRZBURG. In der Zeit von Montagabend bis Donnerstagmorgen hat ein unbekannter Täter eine Vielzahl von Fahrzeugen in der Haugerglacisstraße beschädigt.

Wie bereits berichtet, war es im ähnlichen Tatzeitraum im Bereich der Petrinistraße ebenfalls zu einer gleichgelagerten Sachbeschädigungsserie mit über 16 beschädigten Fahrzeugen und einem Gesamtschaden von rund 22.000 Euro gekommen.

Bereits im August wurden analoge Fälle in der Bismarckstraße, Unterdürrbacher Straße und in der Klinikstraße mit einem Gesamtsachschaden von über 150.000 Euro bekannt.

Ob die Taten in Verbindung zueinander stehen, wird derzeit geprüft. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht weiterhin dringend nach Zeugen.

Weitere Schäden in der Haugerglacisstraße

Im Zeitraum von Montag, 17:00 Uhr bis Dienstag, 07:00 Uhr zerkratzte der unbekannte Tatverdächtige die Fahrzeugseiten von 10 Pkw mit einem spitzen Gegenstand. Die angegangenen Fahrzeuge standen im Tatzeitraum am Fahrbahnrand der Haugerglacisstraße.

Aufgrund der Spurenlage wird davon ausgegangen, dass der Tatverdächtige zu Fuß unterwegs gewesen ist. Insgesamt entstand ein Sachschaden von über 15.000 Euro.

Zeugen und Geschädigte gesucht

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 dringend um Zeugenhinweise zur Aufklärung der Sachbeschädigungsserien.

Etwaige, weitere Geschädigte, die ihr Fahrzeug im relevanten Tatzeitraum in der Haugerglacisstraße abgestellt hatten und die Schäden erst im Nachhinein feststellen konnten, werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei unter der oben genannten Telefonnummer zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT