Telefon. Symbolbild: Pascal Höfig
Telefon. Symbolbild: Pascal Höfig

Falscher Polizeibeamter am Telefon: Anrufe am späten Abend

Acht Anrufe

LKR. KITZINGEN und GIEBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Insgesamt acht Mal läutete das Telefon am späten Mittwochabend bei Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Kitzingen, sowie in Giebelstadt und ein Unbekannter gab sich als Polizeibeamter aus. Er erkundigte sich nach Wertgegenständen und Bargeld im Haus, um vermutlich eine Straftat vorzubereiten.

Wie zurückliegend bereits mehrfach berichtet, erhielten auch am Mittwochabend, zwischen 21:00 Uhr und 22:00 Uhr, überwiegend ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger den Anruf eines Mannes. Dieser gab sich als Polizeibeamter aus, der wegen der Festnahme von Einbrechern bzw. der Fahndung nach diesen ermittle.

Infos erfragt

Unter diesem Vorwand versuchte er Informationen aus dem Lebensalltag der Angerufenen und dem Vorhandensein von Bargeld oder eines Tresors zu erfragen. Abweichend von den bislang bekannt gewordenen Fällen, lag die Anrufzeit diesmal in den späten Abendstunden. Die Angerufenen reagierten richtig und ließen sich nicht auf die Täuschung ein.

Die Polizei warnt vor der dreisten Masche der Straftäter. Echte Polizeibeamte würden derartige sensible Informationen niemals über das Telefon erfragen. Die Polizei rät bei solchen Anrufen dazu, keine derartigen Informationen Preis zu geben, das Gespräch zu beenden und sich selbst bei der örtlichen Dienststelle zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT