Festnahme - Symbolfoto: Pascal Höfig
Festnahme - Symbolfoto: Pascal Höfig

27-Jähriger greift mit Zange Polizeibeamten an

Widerstand geleistet

GROMBÜHL. Am Montagmittag hat ein 27-jähriger Würzburger in der Schiestlstraße während eines Streits einen hinzugerufenen Polizeibeamten mit einer Zange angegriffen.

In Bezirkskrankenhaus eingewiesen

Während der polizeilichen Maßnahmen zeigte sich der Mann äußerst aggressiv und leistete Widerstand. Zudem versuchte er zu flüchten.

Schlussendlich musste er aufgrund der bestehenden Fremdgefährlichkeit in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen werden.

Gegen 12:30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt aufgrund eines vorangegangenen Streitgeschehens zur oben genannten Tatörtlichkeit gerufen.

Betäubungsmittel aufgefunden

Der spätere Beschuldigte befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits vor Ort und stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei einer durchgeführten Personenkontrolle wurde er zunehmend aggressiver und ging nach einem gescheiterten Fluchtversuch auf einen der beiden Polizeibeamten los.

Er versuchte diesen mit einer mitgeführten Zange ins Gesicht zu schlagen. Der 27-jährige Kollege konnte dem Schlag gerade noch ausweichen.

Im Anschluss wurde der Beschuldigte mittels unmittelbarem Zwang fixiert und gefesselt.

Aufgrund der bestehenden Fremdgefährlichkeit wurde der Würzburger nach Durchführung einer angeordneten Blutentnahme, in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

Bei einer späteren Wohnungsdurchsuchung konnten noch geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

Gegen den Würzburger wird nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich ermittelt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT