Weinberge. Symbolfoto: Pascal Höfig
Weinberge. Symbolfoto: Pascal Höfig

6 ruhige Orte in Würzburg

Immer was los!

Das Leben in der Stadt kann manchmal ziemlich laut, turbulent und aufregend sein. Menschen- und Automassen durchqueren tagtäglich die Straßen. Da ist es eigentlich nur logisch, dass das Bedürfnis nach Ruhe zunimmt. Die heimischen vier Wände reichen dann manchmal schon gar nicht mehr aus und es fällt einem wortwörtlich die Decke auf den Kopf. Jetzt stellt sich aber die Frage: „Wo in Würzburg findet man ruhige Orte zum Entspannen?“ Hier ist eine Auswahl der Redaktion, wo das in Würzburg besonders gut geht. Über alle weiteren Tipps freuen wir uns in den Kommentaren.

Festung

Das Würzburger Wahrzeichen ist nicht nur Touristen-Anlaufstelle Nummer 1, sondern beherbergt auch noch zahlreiche Fleckchen, an denen man sich zurückziehen und ganz ungestört die Ruhe genießen kann. Besonders geeignet ist hierbei der äußere Ring. Da es die meisten Touristen hoch zur Burg zieht um dort den Innenhof und das Monument zu bewundern, verirren sich weniger Leute in den großen äußeren Ring. Ganz allein für sich kann man dann trotzdem von einer der Plattformen die Aussicht auf die Stadt genießen.

Aussicht auf Festung Marienberg und Main. Foto: Pascal Höfig

Aussicht auf Festung Marienberg und Main. Foto: Pascal Höfig

Main-Ufer

Das Main-Ufer ist ein super schöner Ort um den Nachmittag mit einem Spaziergang zu verbringen. Wer sich nicht so gerne bewegen möchte, kann auch die Ruhe auf einer der Bänke oder der Rasenfläche in der Nähe des Mains aufsuchen und dort mal wieder richtig runter kommen. In der idyllischen Atmosphäre vergisst man den Alltagsstress ganz schnell und kann die Akkus wieder voll aufladen. Auch wenn öfters Spaziergänger vorbeikommen, bleibt hier die Ruhe nicht aus.

Hofgarten

Der Hofgarten ist der perfekte Ort für einen ausgedehnten Spaziergang. Denn den Garten schmücken unzählige, farbenfrohe Blumen und Pflanzen, deren Anblick sofort gute Laune zaubert. Oder man macht es sich auf einer der zahlreichen Parkbänke bequem und genießt die Ruhe. Denn im Garten gibt es viele Fleckchen zu entdecken, die förmlich nach Ruhe schreien. Eins ist hier sicher – wer dem Alltagstrubel entspringen möchte und auf der Suche nach Ruhe ist, wird diese auf jeden Fall im Hofgarten finden.

Auch der Hofgarten der Residenz eignet sich perfekt, um kurz zu entspannen. Foto: Larissa Noack

Auch der Hofgarten der Residenz eignet sich perfekt, um kurz zu entspannen. Foto: Larissa Noack

Weinberge: Würzburger Stein

Auf fast über 85 Hektar gedeihen die hervorragenden Weine der Stadt. Die wohl größte zusammenhängende Weinbergfläche in Deutschland. An schönen Tage ziehen die Weinberge die Würzburger magisch an. Denn hier oben hat man eine umwerfende Aussicht über die Stadt und kann zudem noch die Ruhe genießen. In mitten der Natur kann man mal komplett loslassen, ganz für sich sein und nachdenken.

Japanischer Garten

Auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände in der Zellerau befindet sich der größere der zwei japanischen Gärten Würzburgs. Er war damals der Beitrag der Partnerstadt Otsu. Deshalb stellt der Garten auch in Miniatur die Landschaft um Otsu mit Gebirgen, Flüssen und Seen dar. Da in einem Japanischen Garten immer auch Hoffnungen und Träume zum Ausdruck gebracht werden sollen, ist es der optimale Ort, um mal ganz für sich über die Seinen nachzudenken.

Käppele

Zugegeben, der Aufgang mit 247 Stufen zu Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung ist doch etwas abschreckend. Wagt man jedoch den Anstieg hoch zum Käppelle, wird man neben der wunderschönen Kirche und dem sagenhaften Ausblick noch mit Ruhe pur belohnt. Denn obwohl hier viele Touristen hinauf strömen, findet man immer ein Fleck für sich zum nachdenken und Ruhe tanken.

Das Käppele. Foto: Pascal Höfig

Das Käppele. Foto: Pascal Höfig

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT