Rettungswagen im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Rettungswagen im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Verkehrsunfall mit vier Beteiligten auf der A3

Hoher Sachschaden

GEISELWIND, Lkr. Kitzingen. Am Mittwochabend kam es auf der A3 bei Geiselwind zu einem Auffahrunfall bei dem drei Pkws und ein Lkw beteiligt waren. Der Sachschaden beläuft sich auf 65.000 Euro. Die Insassen wurden zum Glück nur leicht verletzt.

Täglich grüßt das Murmeltier

Die Autobahnbaustelle bei Geiselwind raubt vielen Verkehrsteilnehmern täglich die Nerven. So auch gestern wieder, als es gegen 20:00 Uhr zu schweren Verkehrsbehinderungen kam. Nachdem ein Lkw im stockenden Verkehr auf einen Pkw aufgefahren war und dieser auf zwei weitere Pkws geschoben worden war, musste die Autobahn in Richtung Frankfurt voll gesperrt werden.

Sechs Verletzte

Alle vier beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Sechs der insgesamt acht Insassen wurden bei dem Unfall verletzt, glücklicherweise jedoch nur leicht. Der Lkw-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber befreit werden.

Gegen 23.30 Uhr wieder frei

Zur Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn wurde die Autobahnmeisterei hinzugezogen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. Gegen 23:30 Uhr konnte die komplette Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT