Die Sportarena in der Juliuspromenade. Foto: Dominik Ziegler
Die Sportarena in der Juliuspromenade. Foto: Dominik Ziegler

Sportarena in der Juliuspromenade schließt

Seit 16 Jahren

Im Würzburger Einzelhandel tut sich wieder was: Laut Berichten der Mainpost wird das vierstöckige Sportfachgeschäft „Sportarena“ in der Juliuspromenade zum Januar nächsten Jahres ihre Türen schließen. Mittlerweile seit 16 Jahren gibt es in der Sportarena vom Fußball bis zum Fahrradhelm alles rund um den Sport. Die Sportarena GmbH ist ein bundesweiter Anbieter von Sport- und Outdoorartikeln und gehört als Tochtergesellschaft zur Warenhauskette Galeria Kaufhof, seit August 2016 ist „Sportarena“ eine 100%ige Tochter der Saks Fifth Avenue OFF 5TH Europe GmbH.

Übernahme von Galeria Kaufhof

Die 14 Mitarbeiter, die derzeit in der Würzburger Sportarena tätig sind, sollen das Angebot bekommen, bei Galeria Kaufhof weiterzuarbeiten, heißt es in der Mainpost. Die Verkaufsfläche wird dann zwar von Galeria Kaufhof übernommen, ob allerdings in den Räumlichkeiten weiterhin Sportartikel verkauft werden, ist laut Mainpost noch nicht sicher.

Die Sportarena eröffnete 2001 auf dem ehemaligen Gelände des Bavariahauses und bietet eine Verkaufsfläche von 2.800 Quadratmetern auf vier Etagen. Bis einschließlich 2018 werden sechs der Sportarena-Filialen in Saks OFF 5TH Stores (Läden mit einer exklusiven Auswahl an Marken- und Designerwaren) umgewandelt, so ließt man auf der Unternehmenshomepage. Würzburg wird nicht dabei sein. Ende Januar 2018 wird die Sportarena als Firma dann ihren Geschäftsbetrieb einstellen. Damit schließen alle dann noch verbliebenen Sportarena-Filialen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT