Die Schweinfurter Straße in Würzburg. Foto: Pascal Höfig
Die Schweinfurter Straße in Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Radfahrer will nach Verkehrsunfall flüchten und verletzt einen Busfahrer

Busfahrer verletzt und Bushaltestelle beschädigt

GROMBÜHL. Am Mittwochnachmittag kam es in der Schweinfurter Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einer Fußgängerin, bei dem die Fußgängerin leicht verletzt wurde. Im Anschluss wollte der Radfahrer zu Fuß flüchten.

Als ein Zeuge den Flüchtenden festhielt, wurde auch dieser leicht verletzt. Der Tatverdächtige beschädigte im weiteren Verlauf die Glasscheibe einer Bushaltestelle.

Die Höhe des verursachten Sachschadens steht gegenwärtig noch nicht fest.

Fußgänger erfasst

Gegen 13:15 Uhr stieg eine 58-Jährige an einer Bushaltestelle aus einem Linienbus und wollte auf den Fußgängerweg gelangen. Ein 21-Jähriger, der mit einem Fahrrad auf dem Radweg unterwegs war, näherte sich mit hoher Geschwindigkeit und erfasste die 58-Jährige in der Folge. Die Fußgängerin erlitt durch den anschließenden Sturz Abschürfungen und Verletzungen im Gesicht.

Als der 21-jährige Mann versuchte, sich zu Fuß von der Unfallstelle zu entfernen, wurde er von dem 57-jährigen Busfahrer am Arm festgehalten.

Der Tatverdächtige wehrte sich im weiteren Verlauf gegen die Festhaltung und verletzte den Busfahrer ebenfalls leicht. Erst als weitere Zeugen einschritten, konnte der Mann festgehalten und zurück zur Bushaltestelle gebracht werden.

Glaswand kaputt getreten

Dort angekommen, trat der Tatverdächtige gegen die Glaswand der Haltestelle, sodass diese zu Bruch ging. Die 58-jährige Fußgängerin musste leichtverletzt durch den Rettungsdienst in eine Würzburger Klinik gebracht werden. Der 57-jährige Busfahrer begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. An der Haltestelle entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe.

Der 21-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT