Polizei auf dem Kiliani Volksfest auf der Talavera in Würzburg. Foto: Pascal Höfig
Polizei auf dem Kiliani Volksfest auf der Talavera in Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Mehrere Körperverletzungsdelikten auf Kiliani

Kontrahenten geschlagen und gestoßen

ZELLERAU. Am Freitag, gegen 22:50 Uhr, kam es im Bereich der Fußgängerunterführung von der Talavera zum Viehmarkt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern.

Der 16-jährige Geschädigte geriet hierbei auf dem Nachhauseweg in einen Streit mit einem bisher unbekannten Mann. Im Verlauf der Streitigkeit schlug der Unbekannte schließlich den Geschädigten und stieß ihn in ein anliegendes Gebüsch.

Der Täter flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Der Geschädigte wurde durch den Angriff leicht verletzt und konnte nach einer Versorgung im Krankenhaus wieder entlassen werden.

Der Täter wird als ca. 20 Jahre alter, ca. 1,75 m großer „türkischer Mann“ beschrieben. Zur Tatzeit trug er ein gelbes T-Shirt.

Zeugen, welche die Tat oder den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Das Kiliani Volksfest auf der Talavera in Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Das Kiliani Volksfest auf der Talavera in Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Durch Sturz von Bierbank verletzt

Bereits am vergangenen Samstag, den 08.07.2017, war es zu einem Sturz von einer Bierbank in einem Festzelt des Kiliani-Volksfestes gekommen.

Ein 36-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg hatte sich gegen 23:00 Uhr in dem Zelt befunden und auf einer Bierbank getanzt. Er geriet hierbei mit einem bisher unbekannten Mann in Streit, in dessen Verlauf Beide von der Bank stürzten. Der 36-Jährige zog sich hierbei eine Verletzung am Bein zu.

Zur Klärung des Sachverhalts, insbesondere der Umstände weshalb es zu dem Sturz kam, werden nun Zeugen des Vorfalls gesucht.

Personen, welche die Geschehnisse beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, Tel. 0931/457-2230, in Verbindung zu setzen.

Platzwunde erlitten

Am Samstag wartete gegen 23.00 Uhr ein verletzter 24-jähriger Mann bei dem Rettungsdienst auf die Streife.

Er gab an, dass es im Festzelt zu einem Gerangel mit ca. 5 Personen gekommen war, ein Unbekannter hatte ihn am Hemd gepackt, er drückte ihn weg und wurde dabei von dessen Fuß gegen das Kinn getreten und erlitt eine Platzwunde.

Der Schläger wurde beschrieben als etwa 35 Jahre alt, 1,80m, nackenlange nach hinten gelegte Haare, weiße Schirmmütze. Zeugen werden um Hinweise gebeten.

Sicherheitsdienst angegriffen

Ebenfalls am Samstag sprach ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gegen 23.57 Uhr zwei Männer an, sie dürften ihre Bierkrüge nicht aus dem Zelt bringen und in Richtung Toiletten mitnehmen.

Einer von ihnen schlug dem 47-Jährigen mit der Faust in das Gesicht und er ging zu Boden. Er wurde mit einer Platzwunde an der Lippe und Hämatomen im Gesicht leicht verletzt.

Zwei Zeugen wollten helfen und wurden ebenfalls angegriffen. Ein 31-Jähriger erlitt einen Riss am linken Auge und eine Bisswunde darunter, ein 27-Jähriger einen Riss am rechten Auge.

Einer der Schläger, ein 33-Jähriger, konnte festgehalten werden. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss mit 1,9 Promille und wird wegen Körperverletzung angezeigt.

Er erhielt auch ein Platzverbot für den Veranstaltungsbereich.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT