Gelände der Universität am Hubland – Foto: Dominik Ziegler
Gelände der Universität am Hubland – Foto: Dominik Ziegler

In Würzburg sorgenfrei ins Studium starten

Würzburg – hochwertig Studieren

Würzburg gehört zu den Städten mit den teuersten Mieten in Deutschland – hat dafür aber auch einiges zu bieten. Die Stadt liegt inmitten schöner Weinberge und auch die Universität genießt einen besonderen Ruf. Wer sich hier einen Studienplatz sichert und über eine schöne Wohnung verfügt, kommt in den Genuss eines qualitativ hochwertigen Studiums.

Universität mit besonderem Ruf

Nicht nur auf nationaler Ebene hat sich die Universität Würzburg einen guten Namen gemacht. Die 1582 gegründete Julius-Maximilians-Universität landet regelmäßig in bedeutenden Hochschulrankings. So ist sie eine von drei Hochschulen aus Bayern, die es in das Shanghai-Ranking schafft. Hier werden die weltweit besten 200 Universitäten versammelt. Besonders gut schneiden dabei die Chemie, sowie die Naturwissenschaften und die Mathematik ab. Aber auch die Klinische Medizin, die Pharmazie und die Physik, sowie die Lebens- und Agrarwissenschaften der Würzburger Universität haben hier einen herausragenden Ruf.

Studieren in einer Stadt mit besonderer Lebensqualität

Aber nicht nur der Ruf der Hochschule alleine macht Würzburg zu einem guten Studienort. Das fränkische Städtchen ist überschaubar und ansehnlich zugleich. In der schönen Gegend mit ihren Weinbergen, dem Fluss und den vielen Grünflächen findet sich immer ein schönes Plätzchen zum Lernen wie auch zum Entspannen. Die Altstadt bietet zudem auch eine große Bandbreite an Essensangeboten. Dabei wird für jede Preisvorstellung und Essensvorliebe das richtige Angebot geschaffen. Das Geheimrezept des erfolgreichen Hochschulstandorts: Ein gut versorgter Körper sorgt so auch für gute Lernergebnisse. So macht Studium Spaß und ist von Erfolg gekrönt.

Qualität hat seinen Preis – und zahlt sich aus

Das schöne Leben hat seinen Preis. Die Lebenshaltungskosten in der schönen Mainstadt fordern einen hohen Anteil an Kosten. Jedenfalls nimmt die Miete im Durchschnitt einen erheblichen Anteil der laufenden Ausgaben ihrer Bewohner ein. Dass die Umgebung derart schön ist, besondere Lebensqualitäten und ein gutes Studium bietet, entschädigt dafür. Wer sich einen Platz in der Hochschule und die passende Wohnung sichert, kommt meist auch in seinem Studium gut voran. Da Würzburg etwas kleiner und weniger anonym als Städte wie Berlin ist, verlieren Studierende hier eher selten den Anschluss an ihre Umwelt. Die Gastfreundlichkeit und Offenheit der Franken trägt ihren Teil dazu bei, dass Studierende in Würzburg schnell neue Freunde finden.

Finanzierungsmöglichkeiten prüfen

Damit das Studium gut vorankommt und die Umgebung sich fruchtbar auswirkt, sollten Finanzierungsmöglichkeiten geprüft werden. Dabei kann die finanzielle Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) eine gute Stütze sein. Im Rahmen der Novellierung des BAföG wurden zuletzt die Sätze erhöht und es gestaltet sich heute auch leichter, an eine Förderung zu kommen. In jedem Fall sollten Studierende deshalb ab ihrem ersten Semester einen Antrag auf Förderung stellen. BAföG kann bei den Studierendenwerken vor Ort beantragt werden. Aber auch ein Studienkredit oder ein Sofortkredit kann sinnvolle Überbrückungsmöglichkeiten bei finanziellen Engpässen schaffen.

Fazit: Würzburg, weil es sich lohnt!

Eine schöne Umgebung und eine gute Universität sind die zwei wichtigsten Bedingungen für ein gutes Studium. Würzburg bietet beides. Wenn die Stadt auch Mietpreise hat, die mit Großstädten wie Frankfurt mithalten können, zahlen sich diese doch aus. Wer gerne genießt und konzentriert lernt, ist in Würzburg gut aufgehoben.

Anmerkung der Redaktion

Gastbeiträge geben nicht automatisch die Meinung der Redaktion wieder. Sie sollen zur Debatte anregen  – so wie auch jeder gute Kommentar auf Facebook. Wir geben deshalb allen unseren Lesern die Chance, ihre Meinung bei uns zu veröffentlichen und diese diskutieren zu lassen. Wir freuen uns über Gastbeiträge zu allen Themen an: redaktion@wuerzburgerleben.de.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT