Symbolbild Leuchtende Fahrgeschäfte auf dem Kiliani - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Leuchtende Fahrgeschäfte auf dem Kiliani - Foto: Pascal Höfig

Funny Facts: So viel Energie braucht das Kiliani

Rummel auf der Talavera

Es ist wieder soweit – das Kiliani hat begonnen und zieht Groß und Klein in seinen Bann. Mit rund 70 Schaustellern auf dem Talavera-Gelände zählt der Rummel zu den bedeutendsten Festen in Bayern. Riesenrad, Achterbahnen und Geisterschlösser lassen das Adrenalin in die Höhe schießen.

Elektrisierendes Volksfest

Damit die Fahrgeschäfte ihre Runden drehen können und in den Festzelten auf Tischen und Bänken getanzt werden kann, ist jede Menge Energie vonnöten. Vor allem abends ist das Gelände ein wahres Lichter-Spektakel. Die WVV als lokaler Energieversorger ist auch beim Kiliani für einen reibungslosen Ablauf verantwortlich und sorgt dafür, dass die Fahrgeschäfte und das Festzelt mit Energie versorgt werden. Wir haben uns gefragt – wie viel Energie braucht es denn wirklich und die WVV hat und dazu einige „Funny Facts“ geliefert:

Stromverbrauch am Kiliani

2016 benötigte allein das Festzelt 37.960 kWh Strom. Die Talavera insgesamt, mit allen Fahrgeschäften, brauchte 194.640 kWh. Diese Zahlen sind nur schwer greifbar. Um den beachtlichen Stromverbrauch des Kiliani leichter verstehen zu können, hat die WVV den Vergleich mit einer 4-köpfigen Familie berechnet.

Mit dem Kiliani-Strom kann…

  • Der Jahresverbrauch Strom einer Familie beträgt durchschnittlich 3.500 kWh. Vom gesamten Strombedarf der Fahrgeschäfte könnten deshalb rund 56 Familien ein Jahr lang versorgt werden – beziehungsweise eine Familie 56 Jahre lang mit dem Strom auskommen, der am Kiliani in zwei Wochen benötigt wird.
  • Der Jahresverbrauch für einen Fernseher beträgt 569 kWh. Allein das Kiliani Festzelt kann circa 66 Familien ein Jahr lang mit Strom für den TV versorgen oder umgekehrt, eine Familie 66 Jahre fernsehen.
  • Eine Waschmaschine benötigt im Jahr 259 kWh Strom. Eine Familie könnte ihre Wäsche also 751 Jahre lang mit dem Strom der Fahrgeschäfte des Kiliani waschen oder 751 Familien könnten ein Jahr lang ihre Waschmaschinen mit dem Kiliani-Strom bedienen. Verrückt, was?

Vermehrter Strabaverkehr und WLAN auf der Häfelesmess

Natürlich kommt nicht nur der Strom, der für den Betrieb des Zeltes und der Fahrgeschäfte am Kiliani nötig ist, von der WVV. Für Kiliani verkehren die Straßenbahnlinien 2 und 4 mit über 300 zusätzlichen Fahrten bis 0.30 Uhr in der Nacht. Bis 21.30 Uhr verkehren die Straßenbahnen alle 10 statt 20 Minuten vom Hauptbahnhof zur Zellerau und zurück – danach jeweils 15-minütig.

Auf der „Häfelesmess“, die zeitgleich zum Kiliani auf dem Würzburger Marktplatz stattfindet, gibt’s nicht nur allerlei tolle Dinge für Haus & Co. zu kaufen und kulinarische Leckerbissen zu genießen – auch hier bietet die WVV wieder kostenloses WLAN für die Besucher.

WVV: Power für Würzburg

Der Energieversorger arbeitet für die Bürger der Region zukunftsorientiert und ist in Störungsfällen Euch rund um die Uhr erreichbar. Individuell abgestimmte Stromtarife, Elektromobilität und regionaler Kundenservice – alle Informationen über aktuelle Angebote und Aktionen bekommt Ihr unter: wvv.de/de/privatkunden.

Doch nicht nur im Sektor Energie sorgt die WVV für eine erstklassige Versorgung in Würzburg – der ÖPNV und die Würzburger Bäder sind nur zwei weitere Beispiele. Dazu kommen soziales Engagement, der Auftrag als nachhaltiger Arbeitgeber und die Unterstützung vieler Vereine und Veranstaltungen in der Region.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT