Visualisierung des Aktionsbündnisses. Foto: Hr. Schlagbauer
Visualisierung des Aktionsbündnisses. Foto: Hr. Schlagbauer

ÖDP-Fraktion: Krachende Niederlage für OB Schuchardt

Bürger wollen Umdenken

Die ÖDP Fraktion freut sich sehr über den Ausgang des Bürgerentscheids, heißt es in einer Pressemitteilung der ÖDP. Der durch den Fraktionsvorsitzenden Raimund Binder maßgeblich initiierte Bürgerentscheid zeigte, dass die Bürger ein Umdenken in der Verkehrs-, Umwelt und Stadtpolitik wollen. Der Oberbürgermeister musste eine krachende Niederlage einstecken.

Wunsch nach grünem Platz

Gut ein Jahr nach dem Entscheid zum Mozartareal, hatte der Fraktionsvorsitzende den Oberbürgermeister darauf hingewiesen, dass die Bürger einen grünen Platz wollen. Das hat der OB damals als „reine Privatmeinung“ abgetan. Er hätte sich und der Stadt viel ersparen können, wenn er darauf gehört hätte, heißt es in der Pressemitteilung. So haben die Wähler gezeigt, dass sie endlich ein Umdenken wollen und der Verwaltung insofern nicht mehr glauben.

Mehr zum Kardinal-Faulhaber-Platz

Immer wieder wurde die gezeigte Bebauung angezweifelt und die Tiefgarage zurecht als überflüssig und schädlich bezeichnet. Stattdessen haben viele Menschen nach P+R Möglichkeiten gefragt. Dies hat die ÖDP Fraktion in der Vergangenheit mehrfach beantragt.

Für schnelle Umsetzung

Die ÖDP-Fraktion wird sich jetzt dafür einsetzen, dass der Entscheid schnell – noch vor der Landesgartenschau – umgesetzt wird. Auch wenn die Platzverschiebung in Richtung Eichhornstraße mehr Zeit in Anspruch nehmen wird, ein Teil kann relativ schnell begrünt werden. Sodann muss die Verwaltung ein P+R Konzept vorlegen.

Der Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der ÖDP-Fraktion Würzburg. 

BalkenAnzeige

Wohnen in Würzburg

Auf der Suche nach einer WG oder Wohnung? Über neue Wohnungsangebote, Gesuche und Themen rund ums Wohnen informieren wir auf unserer Facebook-Seite Wohnen in Würzburg.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT