Faszination Straßenbahn – beim Tag der offenen Straba-Türe können Groß und Klein alles rund um das älteste E-Mobil Würzburgs erfahren. Foto: Würzburger Straßenbahn GmbH
Faszination Straßenbahn – beim Tag der offenen Straba-Türe können Groß und Klein alles rund um das älteste E-Mobil Würzburgs erfahren. Foto: WVV

5 Gründe für einen Besuch beim Tag der offenen Straba-Türe

Großes Straba-Jubiläum

In diesem Jahr feiert die Würzburger Straßenbahn Geburtstag – und das ist definitiv ein Grund zu feiern. Denn seit 125 Jahren bringt die Würzburger Straßenbahn GmbH die Bürger von A nach B und das mit dem definitiv ältesten E-Mobil der Stadt. Genau deshalb lädt die WSB in den Betriebshof in der Sanderau am 15. Juli von 10 bis 16 Uhr und veranstaltet den „Tag der offenen (Straba)-Türe“. Auch das WVV-Archiv öffnet an diesem Tag die Tore und gibt einen besonderen Einblick in die Historie. Ein Tag, den sich kein Würzburger entgehen lassen sollte – warum? Das lest Ihr hier:

Nostalgie zum anfassen

Um den Besuchern die Geschichte der Straba näher zu bringen, wurden an diesem Tag keinerlei Mühen gescheut – die WSB bringt ein echtes Stück Nostalgie in die heutige Zeit. Extra für den „Tag der offenen Strabatüre“ wurde ein originalgetreuer Nachbau der damaligen Pferdebahn gefertigt. Die Bahn wird auf den Schienen eingesetzt und wartet darauf, erkundet zu werden.

Satter Gewinn – „Straba selber fahren“

Absolutes Highlight an diesem Tag ist das Gewinnspiel: „Straba selber fahren“. Wer sein Glück am Glücksrad versucht, hat hierbei die Chance darauf, einmal selber Straßenbahn zu fahren und mit 1000 PS über die Schienen zu gleiten. Wer schon lange den Traum hat, einmal selbst Straßenbahnführer zu sein, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen!

Kinderprogramm

Damit auch die Kleinen an diesem Tag bestens unterhalten werden und die Großen in dieser Zeit den zahlreichen Ausstellungen und Informationsmöglichkeiten folgen können, gibt es ein umfangreiches Kinderprogramm. Darunter ein Basteltisch, an dem der Kreativität freien Lauf gelassen werden kann und auf die ganz Kleinen wartet eine Gartenbahn. In einer Selfie-Box können lustige Erinnerungsstücke vor historischem Hintergrund gemacht werden.

Ausstellungen und Führungen

Natürlich gibt es auch an diesem Tag jede Menge interessante Daten und Fakten in verschiedenen Ausstellungen zu erkunden. Die Gäste des Tages werden mit auf eine Zeitreise durch die motorisierte und elektrisierte Welt genommen. So kommen Oldtimerfans an diesem Tag voll und ganz auf ihre Kosten, denn die Würzburger Straßenbahn GmbH hat es sich nicht nehmen lassen, die Ausstellung „125 Jahre Mobilität: vom Oldtimer bis zum Elektromobil“ zu organisieren. Wobei es noch viele weitere Fahrzeuge zu bestaunen geben wird, darunter den Schoppenexpress, Elektromobile, ausgewählte Modelle und Co.

Darüber hinaus finden Führungen durch den Betriebshof statt, bei denen sich die Besucher einen fundierten Überblick über den Straßenbahnverkehr machen können. Unter anderem können Werkstätten oder die Verkehrsleitstelle besichtigt werden.

Über die Historie der Würzburger Straßenbahn kann man sich an diesem Samstag im WVV-Archiv im ehemaligen Gaswerk in der Ständerbühlstraße informieren. Hier warten interessante Aufnahmen aus längst vergangenen Zeiten auf Euch.

Leckere Snacks, „Coffee Bike“ & Co.

Für das leibliche Wohl ist an diesem Tag ebenfalls bestens gesorgt – kein Gast soll am „Tag der offenen (Straba)-Türe“ hungrig nach Hause gehen. Deshalb sorgt die WSB für einen Bratwurst-,Pommes-, und einen Getränkestand vor Ort. Wenn dann gegen Nachmittag die Lust auf einen Kaffee oder Süßes wächst, wartet eine Popcorn-Maschine und ein „Coffee Bike“ auf die hungrigen Gäste. Im WVV-Archiv in der Ständerbühlstraße gibt es darüber hinaus lecker Kaffee und ein Kuchen-Buffet.

Mit dem Shuttle-Bus pendeln

Der Tag der offenen Strabatüre, findet am 15. Juli von 10 Uhr bis 16 Uhr statt und ist aufgeteilt auf das alte Gaswerk in der Ständerbühlstraße und dem Würzburger Straßenbahn Betriebshof. Natürlich muss hier keiner laufen – es werden im 20-Minuten-Takt Shuttle-Busse eingesetzt, die zwischen den zwei Stationen pendeln. Der Eintritt ist an beiden Standorten frei.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT