Fußballstadion. Symbolbild: Pascal Höfig
Fußballstadion. Symbolbild: Pascal Höfig

Gastbeitrag: 5 Gründe, warum Frauenfußball besser ist als sein Ruf

Ein Gastbeitrag von Barbara Duna

Der beste Sport

Ich habe ein Jahr mehr oder weniger aktiv nach einem passenden Verein gesucht. Hauptkriterium für mich war, dass er am besten gleich um die Ecke sein sollte. Über Facebook habe ich dann zufällig erfahren, dass der nächste Verein mit Damenmannschaft doch sehr viel näher als ursprünglich gedacht ist. Jetzt spiele ich schon ein Jahr beim SC Heuchelhof in der Damenmannschaft und für mich steht fest: Frauenfußball ist der beste Sport!

Motivation hoch 11

Der Teamgeist in einer Frauen-Fußballmannschaft ist einfach unglaublich. Ob privat oder auf dem Feld: Wir halten immer zusammen und sind füreinander da. Wir motivieren uns gegenseitig, sodass es dann auch kein „Heute habe ich keine Lust“ gibt.

Vielseitiges Training

Fußball trainiert den Körper durch und durch: Beim Schießen ganz klar die Beine und im Zweikampf ist ein starker Halt durch Bauch- und Rückenmuskulatur notwendig. Fußball steigert auch die Kondition, da man im Spiel zwischen Stehenbleiben, leichterem Lauf bis hin zu Sprints oft wechselt. Fußball ist also viel mehr als ein gutes Bauch-Beine-Po-Training. Und was sowieso klar ist: Fußballerinnen haben einfach die schönsten Beine!

https://giphy.com/gifs/HicDQdnfWULkI

Geist im Gleichgewicht

Fußball ist nicht nur perfekt für die Fitness, sondern tut auch dem Geist viel Gutes. Man kann nämlich dabei so richtig abschalten und den ganzen Alltagsstress von sich werfen. Wenn mal eine kleine Pause vom ganzen Prüfungsstress nötig ist, macht Fußball nicht nur den Kopf frei, sondern schafft auch neue Motivation zum Lernen.

Hart im Nehmen

Geist und Körper werden besonders gestärkt und so sind Fußballerinnen nicht so leicht umzuhauen. Sie haben ein dickeres Fell und stehen deswegen nicht gleich wegen jeder Kleinigkeit kurz vor einem Tränenausbruch. Da man beim Fußballspielen nicht (immer) mit Samthandschuhen angefasst wird, kommt es zudem durchaus vor, dass der Körper nicht allzu schmerzempfindlich ist. Leider sind blaue Flecken im Fußballalltag keine Seltenheit. Aber wofür gibt es denn sonst Arnika-Salbe?

Weil es einfach so richtig Spaß macht

Spaß und Sport sollten definitiv zusammenpassen. Und das ist bei Fußball auf jeden Fall so! Es ist kein Sport, wo man sich hinquälen muss, um dann halt mal was für seinen Körper getan zu haben. Es ist ein Sport, wo man gerne hingeht, weil es einfach so richtig Spaß macht. Fußball gibt einem einfach so viel, dass ich es nur jedem empfehlen kann, damit anzufangen. In Würzburg hat man sogar als Frau eine sehr große Wahl an Vereinen. Also ergreift die Chance! Just do it!

Wo kann Frau in Würzburg kicken?

Du spielst auch von Herzen gerne Fußball, hast aber noch kein Team gefunden? Dann schau doch mal bei den Würzburger Vereinen vorbei und spüre wahre Frauenpower.

  • Heuchelhof Dragons: Berner Straße 5, 97084 Würzburg
  • Uni Würzburg Frauenfußball: Unterer Hublandweg, 97074 Würzburg
  • ETSV Würzburg: Mergentheimer Straße 17, 97082 Würzburg
  • DJK Würzburg: Wredestraße 23, 97082 Würzburg
  • TSV Grombühl: Oberdürrbacher Straße, 97080 Würzburg
  • TSV Lengfeld: Weg zum Sportplatz 8, 97076 Würzburg
  • SV Veitshöchheim: Günterslebener Straße 57, 97209 Veitshöchheim
  • TV 1873 Würzburg: Am Funkturm 22, 97082 Höchberg

Und nicht vergessen: Das Runde muss ins Eckige!

Anmerkung der Redaktion

Gastbeiträge geben nicht automatisch die Meinung der Redaktion wieder. Sie sollen zur Debatte anregen  – so wie auch jeder gute Kommentar auf Facebook. Wir geben deshalb allen unseren Lesern die Chance, ihre Meinung bei uns zu veröffentlichen und diese diskutieren zu lassen. Wir freuen uns über Gastbeiträge zu allen Themen an: redaktion@wuerzburgerleben.de.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT