Banner
WüFi gibt es bald gratis zum Brückenschoppen! Foto: Pascal Höfig
Brückenschoppen ist die Attraktion in Würzburg! (Platzhalter) Foto: Pascal Höfig

10 Tipps für Neu-Würzburger

Willkommen in Würzburg!

Schön, dass du hier bist. Was auch immer dich nach Würzburg verschlagen hat – neuer Job, die große Liebe, der Zufall – wir versichern dir: Hier wirst du eine tolle Zeit haben! Und damit du die Stadt auch möglichst schnell kennenlernst und dich schnell zu Hause fühlst, haben wir hier 10 ultimative Tipps für alle, die neu in Würzburg sind.

Über sieben Brücken…

… okay, eigentlich reicht eine. Nämlich die in der Mitte, auf der immer die ganzen Leute mit dem vielen Wein stehen.

Das merkt man ganz schnell, wenn man nach Würzburg zieht: Über ein Gläschen Wein (einheimisch: Schobbe, wichtig: Silvaner) geht nichts. Dafür kann man auch mal alles stehen und liegen lassen. In Würzburg trifft man sich gerne zu jeder möglichen und unmöglichen Uhrzeit auf der Alten Mainbrücke (leicht zu erkennen, weil immer voll) und schlürft in aller Ruhe einen guten Frankenwein. Wir sagen: Brrrost und Willkommen!

Bleib doch, wo der Wein wächst!

Wir bleiben gleich mal beim Thema Wein. Denn gerade jetzt in der warmen Zeit hat das Lieblingsgetränk der Würzburger Hochsaison: Es ist wieder Weinfestzeit!

Rectangle
topmobile2

Ob nun Weinstrand, Wein am Stein oder Weinparade: In Würzburg gibt es immer was zu feiern und jedes Weinfest hat seinen ganz eigenen Charakter. Nur wer auf jedem einmal war, darf sich offiziell Würzburger nennen! Aber keine Angst, das schafft man mit der richtigen Begleitung ganz schnell.

Kleine Kutschfahrt gefällig?

Einfach im Tscharlie in der Sanderstraße einen Kutscher bestellen: So outest Du dich ganz schnell als Neu-Würzburger, erntest möglicherweise Mitleid, Entsetzen und Gelächter, gewinnst vielleicht aber auch Leidensgenossen oder kommst in den Genuss anderer Kutscher-Anekdoten: Kaum ein Getränk steht so sehr für Würzburg wie der Kutscher (außer Wein, aber das wissen wir ja jetzt schon). Und was ist ein Kutscher jetzt? Das muss jeder selbst herausfinden! Lerne und staune.

Wohnung in Uninähe? Nee

Bevor man in eine neue Stadt zieht, öffnet man ja standardgemäß Google Maps und WG gesucht und schaut, was die beiden so zu bieten haben. Aber lass dich hier in Würzburg lieber nicht von Wohnungen in „Uninähe“ locken: Der Unicampus ist am (zwar sehr schönen) A**** von Würzburg und liegt zudem auf einem Berg. Und wir alle wissen, wie anstrengend es sein kann, mit drei Schoppen im Kopf noch bergauf und obendrein geradeaus zu laufen. Tipp: Schau dich mal auf Wohnen in Würzburg um!

Das schwere Los der Radfahrer

Viele Städte haben ja den Ruf weg, nicht besonders fahrradfreundlich zu sein, aber Würzburg hat diesen Ruf leider absolut zurecht. In unserer schönen Stadt gibt es wirklich unterirdisch wenige Radwege, und die, die es gibt, sind oftmals so schmal, dass darauf höchstens ein Strichmännchen auf einem Fixie fahren kann. Alternativ verlieren sich die Fahrradwege hier auch gerne mal ins Nichts. Also immer schön Helm aufsetzen und rechtzeitig losfahren.

Sport

Teamgeist schweißt einfach zusammen. Wer frisch in eine neue Stadt kommt, setzt erst mal alles dran, neue Freunde zu finden, um sich gleich ein wenig mehr zu Hause zu fühlen.

5 ausgefallene Sportarten in Würzburg

Da Würzburg eine klassische Uni-Stadt ist, haben wir hier zum Glück ein wenig mehr zu bieten als nur Fußball, Handball und Turnen. Ob du nun Wasserski fahren willst, Ultimate Frisbee spielen wie unsere Praktikantin Anna oder Schwarzlichtminigolf spielen: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn da mal keine coolen Leute unterwegs sind…

Nachtwächter-Tour

Eine Sache, die zwar jeder Tourist mal gemacht hat, aber nur wenige Einheimische: eine klassische Nachtwächter-Tour. Der Nachtwächter gehört zu Würzburg wie die Festung zum Panorama – ist also ein absolutes Muss. Auf dieser Stadtführung der besonderen Art lernt man Würzburg nochmal von einer ganz anderen Seite kennen. Die Tour eignet sich übrigens auch perfekt für den ersten Besuch von Freunden oder der Familie im neuen Zuhause, dann haben die auch gleich was zu Staunen.

Ab in den Tümpel

Neue Stadt, neues Nachtleben! Würzburg eignet sich perfekt, um die Nacht zum Tag machen. Man sollte sich nicht von der überschaubaren Größe der Stadt abschrecken lassen: Hier geht mehr als du denkst!

Rectangle2
topmobile3

Würzburg, was geht?

Doch auch die schönste und längste Partynacht geht irgendwann zu Ende. Aber halt, wer geht denn jetzt schon nach Hause, nur weil die Sonne schon aufgeht? Auch für die unerschrockensten Nachtschwärmer gibt es um diese unchristliche Uhrzeit noch einen Ort: den Biertümpel. Der Name hält, was er verspricht: Hier gibt es Bier bis in die Puppen und das mit dem Tümpel dürfte selbsterklärend sein.

Losgeflimmert

Im Sommer jagt ohnehin ein Highlight das nächste, aber das hier müssen wir nochmal gesondert hervorheben: Das Festungsflimmern steht vor der Tür! Hier kann man mit neuen Freunden über den Dächern der Stadt das Wetter und die Aussicht genießen und dabei auch noch coole Filme sehen. Open-Air-Kino deluxe an der Festung – muss man mal gemacht haben. Tickets und Gutscheine fürs Festungsflimmern gibt’s hier.

Fränkische Küche ausprobieren

Du bist, was du isst! Du musst ja jetzt nicht direkt zum Schäufele mutieren, nur weil du nun in Würzburg wohnst, aber eins probieren muss man auf jeden Fall. In Würzburg gibt es fränkische Küche par excellence – unsere Favoriten findest du hier. Was auch sein muss: beim Brandstetter frühstücken, eine „Geknickte mit“ essen und, und, und. Keine Sorge, bald wird dir das alles kein Rätsel mehr sein – und dann darfst du dich auch Würzburger nennen.

Balken Anzeige

Würzburg, was geht?

Parties, Konzerte, Festivals und jede Menge andere coole Events in und um Würzburg, findet man ab jetzt auf „Würzburg, was geht?“, unserer neuen Event-Plattform. Außerdem halten wir Würzburg-Fans auf der dazugehörigen Facebook-Seite „Würzburg, was geht?“ über die besten Veranstaltungen auf dem Laufenden. Jetzt liken und informiert bleiben!

Banner 2 Topmobile