Das Mozartfest 2017 nimmt Fahrt auf

Gelungener Auftakt des Mozartfest

Nach einem fulminanten Auftaktwochenende, bei dem besonders die diesjährige Artiste étoile Christiane Karg das Publikum begeisterte, bietet die erste Woche des Mozartfestes einen Reigen hochkarätiger Kaisersaal-Konzerte.

Höhepunkte der ersten Woche

Am Donnerstag, 8. Juni, hat das Philharmonische Orchester Würzburg mit GMD Enrico Calesso ein Heimspiel im Kaisersaal der Würzburger Residenz. Prominent verstärkt werden die Philharmoniker durch die Pianistin Olga Scheps, die mit einem Klavierkonzert von Chopin das Mozart-Programm des Abends ergänzt. Die London Mozart Players gastieren am Freitag, 9. Juni, mit Howard Shelley am Klavier und als Leiter in der Residenz; sie spielen Haydn und Mozart.

Besuch aus dem hohen Norden

Für das Konzert am Samstag, 10. Juni, reist aus dem hohen Norden das finnische Kammerorchester Ostrobothnian Chamber Orchestra an. Solistin an diesem Abend ist die Geigerin Alina Pogostkina. Es dirigiert, der Finne Sakari Oramo, Chefdirigent des BBC Symphony Orchestra London. Auf dem Programm stehen Werke von Carl Philipp Emanuel Bach und Wolfgang Amadé Mozart, ergänzt durch Musik der finnischen Komponisten Jean Sibelius, Einojuhani Rautavaara. Alle drei Konzerte beginnen um 20 Uhr, zusätzlich gibt es vor jedem Konzert um 19.15 Uhr eine Konzerteinführung im Fürstensaal der Residenz Würzburg.

Hof-Gala und MozartLabor

Die Hof-Gala mit Diner, bestehend aus einem Konzert in der Hofkirche und Diner im Residenzweinkeller, findet ebenfalls in dieser ersten Woche am Donnerstag, 8. Juni, statt. Das Streichtrio NeoBarock spielt ein reines Mozart-Programm.

Am Samstagabend wird das diesjährige MozartLabor eröffnet. Den Auftakt bildet die Vernissage der Ausstellung „Pur ti miro …“ mit Künstler- und Szenenfotos von Wilfried Hösl – Bayerische Staatsoper. Der Eintritt am 10. Juni ist frei.

Ein Sonntag voll mit klassischer Musik

Der Sonntagmorgen gehört Artiste étoile Christiane Karg. Gemeinsam mit Andreas Staier am Hammerklavier präsentiert sie in einer Matinee am 11. Juni im Fürstensaal der Residenz Werke von Haydn, Mozart, Schubert und Mendelssohn Bartholdy.
Die erste Festivalwoche schließt am Sonntagabend mit der Serenade im Hofgarten Veitshöchheim – bei schlechtem Wetter in den Mainfrankensälen – mit einem Konzert der Bavarian Brass Connection, einem neuen Blechbläser-Ensemble um dem Solo-Hornisten der Bamberger Sinfoniker, Christoph Eß.

Schnell noch Tickets sichern!

Alle Informationen zu den Veranstaltungen finden Interessenten auf der Website des Mozartfestes.
Während der Festivalzeit sind die Mitarbeiter des Kartenbüros montags bis samstags von 10 bis 14 Uhr erreichbar (außer an den Feiertagen 5. und 15. Juni sowie am 1. Juli) und informieren über noch verfügbare Plätze (Tel.: 0931 / 37 23 36, info@mozartfest.de). Während des Festivals sind außerhalb der Öffnungszeiten auch Karten in der Tourist Information im Falkenhaus erhältlich.

- ANZEIGE -