Bundespolizisten auf Streife im Hauptbahnhof Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Bundespolizisten auf Streife im Hauptbahnhof Würzburg - Foto: Pascal Höfig

Exhibitionist belästigt 14-Jährige im Zug

Ermittlungen wegen Sexualdelikt

WÜRZBURG/STADTPROZELTEN. Bereits am vergangenen Freitagabend (3. Juni) hat ein noch unbekannter Täter eine 14-Jährige in einem Zug zwischen Wertheim und Stadtprozelten (Landkreis Miltenberg) belästigt. Die Bundespolizei ermittelt wegen eines Sexualdelikts und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Angesprochen und onaniert

Am Freitagabend stieg eine 14-Jährige aus dem Landkreis Miltenberg am Bahnhof in Wertheim in den in Richtung Aschaffenburg fahrenden Regionalexpress 69710 (Abfahrt Wertheim: 19:41 Uhr) der Westfrankenbahn. Während der Fahrt saß ihr ein noch unbekannter Mann schräg gegenüber, der das Mädchen kurz vor Halt des Zuges in Stadtprozelten ansprach und dabei onanierte.

Während der Mann im Zug blieb, verließ die 14-Jährige daraufhin in Stadtprozelten den Zug und meldete den Vorfall bedauerlicherweise erst einige Zeit später bei der Polizei. Der Regionalexpress war da bereits an seiner Endhaltestelle in Aschaffenburg angekommen. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Landes- und Bundespolizei verliefen erfolglos.

Die Bundespolizei hat wegen des Sexualdelikts ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Das belästigte Mädchen beschreibt den Täter wie folgt:

  • etwa 40 Jahre alt
  • etwa 180 Zentimeter groß
  • hagere Statur
  • west-/nordeuropäischer Phänotyp
  • mittelblonde Haare
  • kein Bartträger
  • sprach deutsch mit vermutlich russischen Akzent
  • führte einen dunklen Rucksack mit sich

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Würzburg unter 0931 322590 entgegen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT