Fünf Personen mussten verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Foto: Polizei
Fünf Personen mussten verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Foto: Polizei

Aquaplaning führt zum Verkehrsunfall mit fünf Verletzten

Ins Schleudern geraten

Schlüsselfeld, LKr. Bamberg. Ein Pkw bringt ein anderes Pkw-/Anhängergespann ins Schleudern. Alle Fahrzeuge überschlagen sich und bleiben im Straßengraben liegen.

Fünf Personen mussten verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Starker Regen

Am Sonntagfrüh, gegen 08.25 Uhr, befuhr ein britisches Fahrzeuggespann, besetzt mit drei Bulgaren im Alter von 25 bis 33 Jahren, die BAB 3 in Fahrtrichtung Nürnberg auf dem rechten Fahrstreifen.

Auf dem Pkw-Anhänger befand sich ein abgemeldetes Motorrad. Zum gleichen Zeitpunkt näherte sich von hinten ein weiterer Pkw, der mit zwei 18- und 19-jährigen Frauen aus dem Badischen besetzt war. Zu diesem Zeitpunkt herrschte in diesem Bereich starker Regen.

Uns Schleudern geraten

Die 18-jährige Pkw-Lenkerin wechselte auf den linken Fahrstreifen, um das Gespann zu überholen.

Wohl aufgrund der den Wetterverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit geriet der Pkw ins Schleudern und prallte gegen den Anhänger der Bulgaren.

Dadurch verlor auch dessen Fahrer die Kontrolle über sein Gespann, so dass dieses letztlich in den Straßengraben schleuderte und sich dort überschlug.

Auch die Unfallverursacherin schleuderte mit ihren Pkw in den Straßengraben und überschlug sich dort.

Sowohl die beiden Insassen im unfallverursachenden Pkw als auch die drei Bulgaren wurden nach einer Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser zur weiteren Behandlung verbracht.

Allerdings waren die Verletzungen nicht so schwer, so dass alle fünf Personen die Krankenhäuser mittlerweile schon wieder verlassen konnten.

Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die Schadenshöhe wird von den sachbearbeitenden Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried auf ca. 12.500 € geschätzt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT