Am Donnerstagvormittag kam es in der Virchowstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw. Foto: Anna G.
Am Donnerstagvormittag kam es in der Virchowstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw. Foto: Anna G.

Unfall zwischen Pkw und Straba: Eine verletzte Person

Verbotswidrig gewendet

SANDERAU. Am Donnerstagvormittag kam es in der Virchowstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw. Ein Taxi-Fahrer fuhr bei einem Wendemanöver verbotswidrig über die Straßenbahnschienen und verursachte hierbei den Verkehrsunfall, infolgedessen er sich leicht verletzt.

Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Leicht verletzt

Um 11:00 Uhr wollte der Würzburger Taxi-Fahrer ein Wendemanöver durchführen. Hierbei überquerte er mit seinem Daimler verbotswidrig eine Sperrfläche und die Straßenbahnschienen.

Eine herannahende Straßenbahn konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte mit dem Pkw. Der Taxi-Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen im Schulterbereich zu, konnte die Fahrt aber im Anschluss an die Unfallaufnahme weiter fortsetzen. Die Kollision forderte an den Fahrzeugen einen Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Der Taxi-Fahrer muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung verantworten.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT