Die 8 Monate alte "Mali". Foto: Privat
Die 8 Monate alte "Mali". Foto: Privat

Heidingsfeld: Katze mit Pfefferspray besprüht

Schlimme Verätzungen

HEIDINGSFELD. Vermutlich mit Pfefferspray hat ein Unbekannter heute Nachmittag am Katzenberg in Heidingsfeld eine Katze gequält.

Mit schlimmen Verätzungen, Schaum vor dem Mund und kläglich jammernd kam die acht Monate alte „Mali“ heute gegen 17:00 Uhr nach Hause zu Ihrer Besitzerin zurück.

Mit Pfefferspray besprüht

Wie sich bei einer Untersuchung beim Tierarzt herausstellte, wurde die Katze mit Pfefferspray besprüht und dadurch schwer verletzt.

Die Nacht wird Mali in der Tierklinik verbringen müssen – noch ist unklar ob sie sich wieder vollständig erholt und welche Schäden zurückbleiben.

Warnung

Mali´s Besitzerin ist es nun ein wichtiges Anliegen auch andere Katzen und Hundebesitzer zu warnen.

„Sollte Euer Vierbeiner mit Pfefferspray in Kontakt geraten sein, solltet ihr unbedingt sofort zum Tierarzt. Wichtig: Augen, Fell etc. nicht mit Wasser aus- oder abwaschen! „

Eine Strafanzeige wird Mali´s Besitzerin morgen bei der Polizei stellen. Wer gegen 17:00 Uhr zwischen Unterer Katzenbergweg und Mittlerer Katzenbergweg etwas wahrgenommen hat, möge sich bitte an blaulicht@wuerzburgerleben.de oder per PM an Blaulicht Würzburg wenden.

 

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT