Die 16-jährige Mezgin Nassan aus Goldbach wird weiterhin vermisst. Fotos: Polizei
Die 16-jährige Mezgin Nassan aus Goldbach wird weiterhin vermisst. Fotos: Polizei

Umfangreiche Suchmaßnahmen nach vermisster 16-Jähriger

Umfangreiche Suchmaßnahmen

ASCHAFFENBURG UND LKR. ASCHAFFENBURG. Die 16-jährige Mezgin Nassan aus Goldbach wird weiterhin vermisst. Die Hintergründe des Verschwindens sind weiterhin unklar. Die Ermittlungen führt die Kripo Aschaffenburg. Im Laufe des Mittwochs werden umfangreichere Suchmaßnahmen durchgeführt.

Wie bereits berichtet, hatten sich Angehörige am 04.05.2017 bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass Mezgin nicht nach Hause gekommen sei und auch telefonisch nicht erreichbar wäre. Die Beamten leiteten in der Folge Ermittlungen zum Aufenthaltsort der Minderjährigen ein, die bis dato noch nicht zum Erfolg geführt haben.

Kripo ermittelt

Die Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen, da zwischenzeitlich auch nicht mehr ausgeschlossen werden kann, dass der 16-Jährigen etwas zugestoßen ist.

Am Mittwochvormittag führten die Beamten im Bereich der Berufsschule Aschaffenburg Befragungen von Schülerinnen und Schülern durch. Auch Flugblätter wurden verteilt.

Hubschrauber im Einsatz

Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass sich Mezgin am Main zwischen Berufsschule und Volksfestplatz aufgehalten haben könnte. Dort werden im Laufe des Mittwochs u.a. unter Einsatz eines Polizeihubschraubers und mit Unterstützung der Aschaffenburger und der Wasserwacht umfangreichere Suchmaßnahmen stattfinden.

Zur Beschreibung der Vermissten liegen keine neuen Erkenntnisse vor. Mezgin Nassan stammt aus Syrien und besuchte die Berufsschule in Aschaffenburg.

Sie hat ein altersgemäßes Aussehen, eine schlanke Figur, schwarze schulterlange glatte Haare. Über die Bekleidung, die sie bei ihrem Verschwinden trug, ist weiterhin nichts bekannt.

Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Mezgin seit Anfang Mai gesehen hat, Angaben zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden. Anbei auch ein aktuelles Foto der Vermissten.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT