Foto: Pascal Höfig
Foto: Pascal Höfig

Erneut Europaweit Gesuchter in Zug festgenommen

Zu 4-jährigen Haftstrafe verurteilt

WÜRZBURG/ASCHAFFENBURG. Die Würzburger Bundespolizei hat am Dienstagnachmittag (23. Mai) erneut einen mit europäischem Haftbefehl gesuchten Mann festgenommen. In einem Zug bei Aschaffenburg wurde der Gesuchte verhaftet. Ein polnisches Gericht hatte den 25-Jährigen wegen zahlreicher Straftaten zu einer über 4-jährigen Haftstrafe verurteilt.

An über 20 Straftaten beteiligt

Zivilfahnder kontrollierten gegen 14:30 Uhr einen Bahnreisenden in einem von Frankfurt am Main nach Aschaffenburg fahrenden Intercity-Express. Wie sich herausstellte, hatten die polnischen Behörden gegen den Mann einen europäischen Haftbefehl erwirkt. Er soll an über 20 Straftaten beteiligt gewesen sein. Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung sind hier nur einige Beispiele.

Da bei dem polnischen Staatsangehörigen ein vermutlich gefälschter Führerschein aufgefunden wurde, wird zusätzlich wegen dem Verdacht der Urkundenfälschung ermittelt.

Die Bundespolizisten verhafteten den Flüchtigen an Ort und Stelle. Die Nacht auf Mittwoch musste der Pole in einer Gewahrsamszelle verbringen, bevor ihn Beamte der Bundespolizei dem Haftrichter vorführten.

Die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg betreibt nun das Auslieferungsverfahren an die polnischen Behörden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT