Brand in der Rottendorfer Straße. Foto: Screenshot/Amir Erfani
Brand in der Rottendorfer Straße. Foto: Screenshot/Amir Erfani

Drei Verletzte bei Zimmerbrand in der Rottendorfer Straße

Kripo ermittelt

WÜRZBURG. Bei dem Brand in einer Wohnung in der Rottendorfer Straße am Dienstagnachmittag entstand hoher Sachschaden. Drei Hausbewohner wurden leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Würzburg führt die Ermittlungen zur Brandursache.

Alle Personen rechtzeitig aus dem Haus

Kurz vor 15:30 Uhr ging die Mitteilung über den Brand in dem Mehrfamilienhaus bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken ein. Alle Personen aus der betroffenen Wohnung hatten bereits bis zum Eintreffen der Feuerwehr das Haus verlassen. Die Einsatzkräfte brachten zur Sicherheit alle weiteren Anwohner des Hauses ins Freie.

Die 32-jährige Wohnungsinhaberin und ihr 10-jähriger Sohn erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden zur Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Eine weitere Bewohnerin des Hauses stürzte beim Verlassen des Anwesens und zog sich eine Kopfplatzwunde zu.

Hoher Sachschaden

Der Brand konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand ist das Feuer in der Küche ausgebrochen.

Starker Rauch drang in der Folge in alle Räume der Wohnung. Auch das Treppenhaus war stark verraucht. Der entstandene Gebäudeschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Ein Papagei überlebte nicht

In der Küche befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs drei Papageien. Von diesen konnten leider nur zwei von der Feuerwehr lebend gerettet werden. Die Tiere wurden der Eigentümerin übergeben. Diese brachte sie zu einem Tierarzt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT