Ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF). Symbolfoto: Pascal Höfig
Ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF). Symbolfoto: Pascal Höfig

Sattelzug erfasst Radfahrer am Berliner Ring

42-Jähriger schwerst verletzt

WÜRZBURG/INNENSTADT. Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen am Berliner Platz ereignet hat, wurde ein Fahrradfahrer schwerst verletzt.

Der Fahrer eines Sattelzuges hatte die Vorfahrt des Radfahrers missachtet, als er an der Martin-Luther-Straße aus dem Kreisverkehr ausfahren wollte.

Der Radfahrer, der zum Unfallzeitpunkt einen Helm getragen hatte, erlitt schwerste Verletzungen und wurde in eine Würzburger Klinik gebracht.

Radfahrer übersehen

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand fuhr der 42-Jährige gegen 06:30 Uhr mit seinem Fahrrad im Kreisverkehr am Berliner Platz auf dem Fahrstreifen für Fahrradfahrer.

Der 58-jährige Unfallverursacher war mit seinem Sattelzug dort in gleicher Richtung unterwegs und wollte den Kreisverkehr an der Ausfahrt Martin-Luther-Straße verlassen.

Beim Abbiegen übersah er den fahrenden Radfahrer. Durch die Kollision stürzte der Radfahrer zunächst und geriet anschließend unter den Anhänger des Sattelzuges.

Schwere Verletzungen erlitten

Dabei erlitt der 42-jährige Würzburger Knochenbrüche und Verletzungen im Bereich von Becken, Beinen und am Oberkörper.

Ein zufällig hinzukommender Arzt, der privat unterwegs war, leistete sofort Erste-Hilfe.

Die Erstversorgung vor Ort übernahmen anschließend ein Notarzt sowie die Besatzung eines Rettungswagens. Der Schwerstverletzte kam im Anschluss in die Uniklinik Würzburg.

Der Fahrer des Sattelzuges kam mit dem Schrecken davon. Am Fahrrad des Verletzten sowie an dem Anhänger der Sattelzugmaschine entstand Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro.

Sachverständiger hinzugezogen

Um das Unfallgeschehen genau rekonstruieren zu können, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Ausfahrt zur Martin-Luther-Straße bis etwa 08.30 Uhr komplett gesperrt. Dies führte zu starkem Rückstau im Bereich des Berliner Platzes während des morgendlichen Berufsverkehrs.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Balken Anzeige

Blaulicht-News per Push

Mit der Würzburg erleben App, erhält man Blaulicht-News direkt per Pushmeldung als erster auf’s Handy und bleibt rund um die Uhr über die wichtigsten Geschehnisse informiert. „Hier für Android oder iOS downloaden!“

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT