Der Kaisersaal beim Mozartfest 2016. - Foto: Schmelz Fotodesign
Der Kaisersaal beim Mozartfest 2016. - Foto: Schmelz Fotodesign

Mozart(fest) für alle – Klassik muss nicht teuer sein

Spar-Tipps für Klassik-Liebhaber

Konzertkarten kosten Geld – bei Pop- und Rock-Konzerten genauso wie bei einem Klassikfestival. Auch das Mozartfest Würzburg ist auf einen guten Kartenverkauf angewiesen, schließlich wird knapp die Hälfte des gesamten Etas aus den Karteneinnahmen finanziert. Um vielen Klassikfans die Möglichkeit zu geben, das Mozartfest zu erleben, haben die Veranstalter auch Angebote für wenig oder gar kein Geld im Programm. Rechtzeitig zum Start des diesjährigen Mozartfestes (2. Juni bis 2. Juli) hier noch ein paar Spar-Tipps für Liebhaber klassischer Musik:

Ermäßigungen

Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende erhalten bereits seit Vorverkaufsstart eine Ermäßigung von 50 Prozent auf alle Karten, ausgenommen für Open-air-Veranstaltungen.

Nachtmusiken und Kaisersaalkonzerte

Bei den Nachtmusiken am 18. Juni und 2. Juli gibt es bei schönem Wetter an der Abendkasse ab 19.30 Uhr Prome­nadenplätze für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende zu 10 Euro, regulär kosten die Promenadenplätze 15 Euro. Auch im Weißen Saal der Residenz werden die günstigsten Plätze für Kaisersaalkonzerte schon ab 10,50 Euro angeboten.

Mozartfest-Konzerte im Radio

Das Eröffnungskonzert mit Christiane Karg und dem Freiburger Barockorchester wird am Freitag, 2. Juni, live um 20.05 Uhr im Hörfunk auf BR-KLASSIK übertragen. Über weitere Sendetermine der zahlreichen Konzert­mit­schnitte durch den Bayerischen Rundfunk und Deutschland­radio informiert das Mozartfest über seine Website und den Newsletter.

MozartLabor: Mozart im Reagenzglas

Die Auftakt-Veranstaltung am 10. Juni ab 16 Uhr mit einer Vernissage (ab 21 Uhr) von Wilfried Hösl – Fotograf der Bayerischen Staatsoper – ist für alle kostenlos. Zudem berechtigt jede Konzertkarte des Mozartfestes 2017 zu einem ganztägigen Besuch des MozartLabors. Pässe für weitere Tage im MozartLabor (10. bis 13. Juni) im Exerzitienhaus Himmelspforten gibt es ab 5,50 Euro.

Kinderkarten: Mozart für die Kleinsten

Für die Familienkonzerte am 18. und 25. Juni sowie am 2. Juli können Kinderkarten für 5,50 Euro erworben werden, Erwachsene zahlen 15,50 Euro.

Mozarttag: Klassik umsonst und draußen

Umsonst und draußen ist der Mozarttag am Samstag, 3. Juni. Bei dieser Kooperation zwischen dem Mozartfest und dem Stadtmarketingverein „Würzburg macht Spaß“ gibt es zwischen 12 und 17 Uhr in der Würzburger Innen­stadt für alle Musikfans kostenlose Konzerte in Kammer- bis Orchesterbesetzungen. Der Programm-Flyer ist im Kartenbüro des Mozartfestes, online auf www.mozartfest.de, in der Tourist-Info sowie in vielen Geschäften erhältlich.

„Fragen kostet nichts“: kompetente Beratung im Kartenbüro

Kompetente Beratung und ausführliches Informations­material ist im Kartenbüro des Mozartfestes kostenlos erhältlich. Das Mozartfest-Büro hat am Eröffnungs-Samstag (3. Juni) von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Kartenbüro:

Öffnungszeiten:

  • 9. Januar bis 1. Juni:
  • Mo/Di/Do: 10 bis 17 Uhr
  • Mi/Fr: 10 bis 14 Uhr

 

  • ab 2. Juni:
  • Mo bis Sa: 10 bis 14 Uhr
  • Sa 3. Juni: 10 bis 17 Uhr
  • Sa 1. Juli: geschlossen

Außerhalb der Öffnungszeiten sind Karten (zzgl. Servicegebühr) in der Tourist Information im Falkenhaus erhältlich: Tourist Information, Marktplatz 9, 97070 Würzburg, Tel.: 0931 / 37 23 98.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT