Golf-Pro Stuart zeigt unserem Team die Basics für den richtigen Abschlag. Foto: Sabine Brummer
Golf-Pro Stuart zeigt unserem Team die Basics für den richtigen Abschlag. Foto: Sabine Brummer

Die Dos and Don’ts auf dem Würzburger Golfplatz

Golf: Ein Sport im Imagewandel

Golf wird schon lange nicht mehr von dem klassischen Stereotyp – Ü50, übergewichtig, Chino und Poloshirt – beherrscht. Na gut, Poloshirts gehen auch heute noch, aber das Golferimage hat sich stark verändert. Das langweilige Bild der Frührentner ist einem hippen und anspruchsvollen Sport gewichen, der auch von jungen Leuten betrieben wird.

Jetzt mit der Platzreife starten!

Auch das Team von Würzburg erleben testet Golf und war zu ihrer zweiten Lehreinheit für die Platzreife auf dem Würzburger Golfplatz. Golfspielen erfordert gewisse Benimmregeln, die Respekt und Höflichkeit voraussetzen, damit jeder Spaß und Freude am Spielen hat – außerdem dienen sie der Sicherheit am Platz! Niemand muss dabei Berührungsängste haben und ob in karierter Stoffhose oder einfach in Jeans gespielt wird, spielt am Würzburger Golfplatz auch keine Rolle. Einige „Dos“ und „Don’ts“ haben wir für Dich zusammengestellt, bevor Du in Deine erste Golferrunde startest:

Dinge, die du auf jeden Fall tun solltest…

Do: Schreie „Fore“, wenn Dein Ball auf Menschen zufliegt. Vor allem für Anfänger wichtig! Hast Du Deinen Ball nicht richtig getroffen und er fliegt in die falsche Richtung, dann rufe laut „Fore“. Dieser Warnruf signalisiert Deinen Mitspielern, dass ein fehlgeschlagener Ball durch die Luft fliegt.

Do: Hörst du den Ruf „Fore“, dann ducke Dich und verschränke die Hände über dem Kopf.

Do: Wissen, wann du dran bist! Der Spieler, der am Loch zuvor das beste Ergebnis erzielte, darf auch als erstes Schlagen. Der Zweitbeste kommt danach usw. Auf der Schlagbahn puttet immer der Spieler zuerst, dessen Ball am weitesten vom Loch entfernt liegt.

Do: Repariere den Rasen, wenn Du ihn beschädigt hast. Vor allem Anfängern passiert noch oft, dass sie beim Schlag auch ein gutes Stück Rasen ausreißen. Das ist grundsätzlich kein Problem, allerdings solltest Du das Loch mit Sand wieder auffüllen.

Dinge, die du auf keinen Fall tun solltest…

Don’t: In den Schlagweg von deinem Mitspieler laufen.

Don’t: Zeit verschwenden. Brauche nicht zu viel Zeit, um Deinen Schlag vorzubereiten. Die anderen Mitspieler wollen auch an der Reihe sein, deswegen bereite Dich schon bevor du dran bist auf deinen Schlag vor. Brauche nicht zu viel Zeit, um Deinen Ball zu suchen. Technisch gesehen erlauben die Regeln, dass fünf Minuten nach dem verlorenen Ball gesucht werden darf. Vor allem bei Anfängern fliegen die Bälle gerne kreuz und quer – da gehen schon mal Bälle verloren.

Don’t: Das Grün verlassen, während die Mitspieler noch am putten sind.

Don’t: Ärgere Dich zu heftig über ein schlechtes Ergebnis. Das ist hoffentlich selbsterklärend: Auf dem Platz rumzuschreien, in den Rasen zu treten oder sogar einen Schläger wegzuwerfen ist keine gute Idee, auch wenn der Schlag nicht Deinen Vorstellungen entspricht.

Don’t: Wenn ein anderer Spieler sich auf einen Schlag vorbereitet sollte man unterlassen währenddessen laut zu reden oder gar zu telefonieren. Aus Respekt vor dem Gegner sollte sich jeder Spieler optimal auf seinen Schlag konzentrieren können.

Don’t: Mit dem Golfcart über den Platz „heizen“. Ja, es ist verlockend das Gaspedal durchzudrücken und zum Überholmanöver anzusetzen – aber es ist nunmal schlichtweg gefährlich.

Mit der Platzreife starten

Dein Interesse ist geweckt? Der Platzreifekurs bildet die Basis für den Golfsport. In Würzburg beinhaltet er ein persönliches Schlägerset und Golfbag, 28 Übungseinheiten à 30 Minuten auf der Driving Range und auf dem Golfplatz, wobei Du eine unbegrenzte Anzahl an Golfbällen zur Verfügung hast. Während der Kurslaufzeit kann man das Trainingsareal kostenlos und unbegrenzt nutzen. Man bekommt die Grundzüge des Golfsports, wie langes und kurzes Spiel, Putten, Bunkerspiel und Platzbegehung gezeigt. Auch theoretische Einheiten, wie eine Regel- und Etikettenschulung sind Teil der Ausbildung. Nach den Prüfungen erhält man das Platzreifezertifikat über die DGV-Platzreife und darf auf allen Plätzen Deutschlands spielen.

Dir sind einige Fachbegriffe in diesem Artikel unbekannt? Dann schaue doch mal in unserem Artikel Golfplatz Khow How für Anfänger vorbei und verfolge die erste Golfplatzstunde des Würzburg erleben Teams mit!

Golf in Würzburg

Der Würzburger Golfclub ist seit 2006 Mitglied bei „The Leading Golf Courses of Germany“, denn der Platz, das Ambiente, die Ausstattung und der Service sprechen von höchster Qualität. Das hat aber, vielen Vorurteilen entgegen, nichts mit Spießigkeit zu tun. Im Gegenteil, hier steht der Mensch und der Sport im Mittelpunkt. Ob jemand im chicen Golf-Outfit oder auch mal leger in Jeans zum Spielen kommt, ist jedem selbst überlassen. Um den Club kennenzulernen muss man nicht gleich eine umfangreiche Vollmitgliedschaft abschließen. Die Schnupper- und Einsteigermitgliedschaften sind der perfekte Start in das potentielle neue Hobby.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT