Jetzt Blutplasma spenden und Leben retten! Im neuen Plasmazentrum in der Virchowstraße kannst Du Gutes tun. Foto: Plasmazentrum Würzburg
Jetzt Blutplasma spenden und Leben retten! Im neuen Plasmazentrum in der Virchowstraße kannst Du Gutes tun. Foto: Plasmazentrum Würzburg

Spender gesucht! Die wichtigsten Fragen zur Plasmaspende

Keine Angst vor der Plasmaspende

Nadeln, Blut und Krankenhaus-Feeling? Nicht bei der Plasmaspende! Das neue Würzburger Plasmazentrum in der Virchowstr. 22 in der Sanderau sorgt mit angenehmen Ambiente für Wohlfühlatmosphäre. Viele Menschen haben Angst zur Plasmaspende zu gehen, weil sie sich vor Nadeln fürchten, kein Blut sehen können oder befürchten ohnmächtig zu werden. Blutplasma ist einzigartig und kann nicht künstlich hergestellt werden. Um die Angst vor einer Plasmaspende zu nehmen, haben wir hier die häufigsten Fragen für Dich beantwortet:

Die FAQ der Plasmaspende:

Frage 1: Kann ich Plasma spenden?

Ja, wenn du gesund und zwischen 18 und 69 Jahre alt bist. Erstspender dürfen bis zum 60. Geburtstag spenden.

Frage 2: Was soll ich vor der Plasmaspende beachten?

Am Tag der Plasmaspende sollte man sich gesund fühlen und ca. 36 Stunden vor der Spende keine alkoholhaltigen Getränke mehr zu sich genommen haben. Wichtig ist, das man ausreichend getrunken hat. Essen kann man wie gewohnt, sollte aber auf eine fettarme Ernährung achten. Falls Medikamente eingenommen werden müssen, sollte vor der Spende abgeklärt werden, ob dadurch die Spendefähigkeit beeinträchtigt wird.

Frage 3: Was erwartet mich bei meiner ersten Spende?

Beim ersten Besuch im Plasmazentrum erfolgt noch keine richtige Spende. Zuerst wird in einer ärztlichen Untersuchung geprüft, ob man für die Plasmaspende geeignet ist. Zusätzlich wird eine kleine Menge Blut abgenommen. Ist man für die Spende geeignet, steht einer Terminvereinbarung nichts mehr im Weg! Ein paar Wochen später erhält man einen Blutspendeausweis per Post.

Frage 4: Wie läuft eine Plasmaspende ab?

Bei der Anmeldung wird der Personalausweis oder, wenn vorhanden, der Blutspendeausweis benötigt. Anschließend erfolgt ein kurzer Check-Up vom Ärzteteam. Hämoglobingehalt des Blutes, Blutdruck und Puls werden gemessen. Für die Plasmaspende kann man es sich auf einer der Spenderliegen bequem machen.

Helfe auch Du mit Deiner Spende! 

Das Entnahmeteam übernimmt das Anschließen an das Spendesystem. Bei der Plasmaspende wird nur das Blutplasma entnommen. Der Spender erhält die festen Blutbestandteile (das heißt die roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und Blutplättchen) direkt wieder zurück. Je nach Körpergewicht werden dem Spender 600 bis 850 Milliliter entnommen.

Frage 5: Wie lange dauert eine Plasmaspende?

Für eine Plasmaspende sollte man mit ca. 60 Minuten rechnen. In dieser Zeit kann man in Ruhe eine Zeitschrift lesen, Musik hören, Fernsehen oder einfach nur entspannen. Nach der Spende ist es wichtig, dass man sich noch ein wenig ausruht und viel trinkt. Im Plasmazentrum bekommst Du Snacks und Getränke zur Stärkung nach Deiner Spende umsonst.

Frage 6: Wie oft darf ich Plasma spenden?

Innerhalb eines Jahres darf  bis zu 45 Mal Plasma gespendet werden. Allerdings müssen zwischen zwei Spenden immer zwei volle Kalendertage liegen.

Frage 7: Ich habe Angst vor Blut, Nadeln und ohnmächtig zu werden!

Blut bekommt man bei der Plasmaspende nur wenig zu sehen. Das Spendersystem ist ein in sich geschlossenes System, das das Blut direkt aus dem Arm und zurück pumpt. Ärzte und das Entnahmeteam stehen Dir immer zur Seite und sind sofort zur Stelle, wenn Du Dich nicht wohl fühlen solltest. Die Angst vor Nadeln kann man leider nicht nehmen. Bei der Spende solltet Ihr immer an diejenigen denken, die das Plasma dringend benötigen. Sie sind der Grund seine Ängste zu überwinden!

Spender gesucht!

Blutplasma wird vor allem für Menschen mit schweren Verbrennungen, starkem Blutverlust oder Autoimmunerkrankungen benötigt. Helfe auch Du mit Deiner Spende und vereinbare einen Spendetermin im Plasmazentrum Würzburg oder komme einfach vorbei! Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit an info@plasmazentrum-wuerzburg.de wenden oder schaut doch mal auf der Facebook-Seite vorbei.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT