Aussicht auf Würzburg. Foto: Pascal Höfig
Aussicht auf Würzburg. Foto: Pascal Höfig

Bund-Länder-Städtebauförderprogramm: 1,8 Millionen für Würzburg und Gerbrunn

„Aktive Zentren“

Die Umgestaltung der Würzburger Kaiserstraße und der neuen Fußgängerzone Eichhornstraße/Spiegelstraße wird dieses Jahr mit 1.470.000 Euro aus dem Bund- Länder-Programm „Aktive Zentren“ gefördert. Für die Aufwertung des Ortskerns erhält Gerbrunn weitere Fördermittel in Höhe von 310.000 Euro, so heißt es in einer Pressemitteilung von Oliver Jörg, Abgeordneter des Bayerischen Landtags.

Insgesamt 5,6 Millionen

Nach Unterfranken fließen dieses Jahr insgesamt 5,6 Mio. €, davon fast ein Drittel der Gesamtsumme in den Stimmkreis Würzburg-Stadt. Oliver Jörg, Landtagsabgeordneter für Würzburg, Gerbrunn und Rottendorf zeigt sich erfreut über die Fördergelder: „Die Stadtzentren und Ortskerne sind unsere wirtschaftliche, aber auch gesellschaftliche Mittel- und Treffpunkte. Die Kaiserstraße und die neue Fußgängerzone in der Spiegel- und Eichhornstraße haben große Anziehungskraft für Einheimische und Touristen.“

Ebenso wichtig ist die weitere Unterstützung für Gerbrunn als selbstständige Gemeinde: „Auch hier können wir mit den Mitteln wichtige Akzente für einen attraktiven Ortskern der Vorstadtgemeinde fördern.“

Unterfranken profitiert

Der Innen- und Baustaatssekretär Gerhard Eck teilt anlässlich der Veröffentlichung des Programms 2017 mit, dass im gesamten Freistaat insgesamt 106 Kommunen und 111 Baumaßnahmen mit rund 32 Millionen Euro aus dem Bund-Länder- Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ unterstützt werden.

Unterfranken profitiert erneut am stärksten von allen bayerischen Regierungsbezirken. „Mit den Mitteln aus der Bund-Länder-Bauförderung wird dazu beigetragen, dass die Lebensqualität in Mainfranken, in unseren Städten und Gemeinden steigt und die Menschen hier gerne leben und arbeiten,“ so der Stimmkreisabgeordnete Oliver Jörg.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von Oliver Jörg (CSU), Abgeordneter des Bayerischen Landtags.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT