Maibaum am Unteren Markt. Foto: Georg Wagenbrenner
Maibaum am Unteren Markt.

Maibaum am Unteren Markt

Weißblaues Ausrichten

In der Nacht zuvor hatte es noch knackige Minusgrade – doch beim Aufstellen des Maibaums bot sich dafür am Himmelszelt ein malerisches Weißblau. Der Würzburger Marktplatz hat seinen Maibaum zurück. Ein Team des Gartenamts errichtete den 20 Meter langen und rund eine Tonne schweren Rotfichten-Stamm mit Hilfe eines Großkrans. Aus luftiger Höhe grüßen nun wieder die Szenen mit gläubigen Christen, fröhlichen Tanzpaaren und schwankenden Schoppenfetzern. Zusammen mit den Wappen der Würzburger Partnerstädte, des Sponsors Rudi May und dem rotweißen Rechen definieren die Verzierungen einen typisch fränkischen Maibaum.

Weitere Maibaumaufstellungen

Bis zum ersten Mai hat das Gartenamt nun noch einiges zu tun: Die weiteren Standorte von Maibäumen in Würzburg sind am Felix-Fechenbach-Haus, Place de Caen – Heuchelhof, Lengfeld, Sanderau, Heidingsfeld, Rottenbauer, Oberdürrbach, Unterdürrbach, Versbach und Zellerau.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Würzburg.

Balken

Anzeige

Würzburg, was geht?

Parties, Konzerte, Festivals und jede Menge andere coole Events in und um Würzburg, findet man ab jetzt auf „Würzburg, was geht?“, unserer neuen Event-Plattform. Außerdem halten wir Würzburg-Fans auf der dazugehörigen Facebook-Seite „Würzburg, was geht?“ über die besten Veranstaltungen auf dem Laufenden. Jetzt liken und informiert bleiben!

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT