Banner
Der Bayern-Ticket Streetball-Cup 2016. Foto: DB Regio AG
Der Bayern-Ticket Streetball-Cup 2016. Foto: DB Regio AG

Jetzt anmelden: Der Bayern-Ticket Streetball Cup 2017

Streetball Cup

Raus aus dem Alltag, die Sneaker geschnürt, das Trikot übergestreift und ab auf den Streetball Court: Rund 250 Mädchen, Jungs, Frauen und Männer waren bei der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr dabei, mindestens ebenso viele werden am 27. Mai 2017 beim 2. BAYERN-TICKET STREETBALL-CUP von s.Oliver Würzburg auf dem Sanderrasen in Würzburg erwartet. Anmeldungen sind online unter www.wuelove2play.de möglich, auf die Gewinner-Teams der verschiedenen Kategorien warten wieder attraktive Sach- und Geldpreise bis 1.000 Euro in der Hauptkategorie. Präsentiert wird das Turnier auch bei der zweiten Auflage von Mainfrankenbahn und Main-Spessart-Express.

Spieler regeln selbst

Die Regeln sind einfach: Gespielt wird drei gegen drei auf einen Korb nach den bekannten Streetball-Regeln, maximal vier Spieler bilden eine Mannschaft. Die wichtigste Regel heißt „Fair Play“ – Schiedsrichter sind erst ab dem Halbfinale im Einsatz, die Teams regeln ihre Spiele, gefoulte Spieler sagen die Fouls selbst an. Nur bei Unstimmigkeiten entscheidet ein Court-Beobachter.

Aus ganz Süddeutschland

Teilnehmen können Jungs und Mädchen ab dem Jahrgang 2009, in der Kategorie JUNIOR FRANKEN für die Jüngsten sind auch gemischte Mannschaften zugelassen. Weitere Wettkampfklassen sind „Rookies“ und „Girls“ (ab Jahrgang 2004), „Sophomores“ (ab Jahrgang 2001), „Ladies“ (Jahrgang 2000 und älter) und die Hauptkategorie „ALL STARS“ (Jahrgang 1998 und älter). Auch Rollstuhl-Basketballer können in einer eigenen Kategorie an den Start gehen. Im vergangenen Jahr kamen die Teilnehmer aus ganz Süddeutschland – die 1000-Euro-Siegprämie bei den ALL STARS sicherte sich Team „Mamfred“ aus Wolnzach in Oberbayern. Der beste Dunker kam mit Paul Nzeocha aus Nürnberg, den Drei-Punkte-Wettbewerb gewann der Würzburger Tarik Englmann.

Sommerpause der Bundesliga

„Wir wollen unsere Sportart auch in der Sommerpause der Bundesliga präsentieren und freuen uns wieder auf ein großes Teilnehmerfeld mit vielen attraktiven und spannenden Spielen“, so s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Steffen Liebler. 2016 kamen auch mehrere hundert Zuschauer zum BAYERNTICKET STREETBALL-CUP – bei der zweiten Auflage dürfen es gerne einige mehr werden. Beste Unterhaltung auch abseits der Courts ist durch ein attraktives Rahmenprogramm garantiert. Für Verpflegung von Spielern und Zuschauern sorgt mit „Kullman’s Grill & Diner“ der offizielle Gastronomie-Partner von s.Oliver Würzburg.

Rectangle
topmobile2

Pro Mannschaft können maximal vier Spielerinnen oder Spieler gemeldet werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro pro Person. Sämtliche Informationen, die Turnierregeln und das Anmeldeformular zum Download sind auf der Turnier-Webseite www.wuelove2play.de zu finden. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Sporthalle des Uni-Sportgeländes am Hubland statt.

Deutsche Bahn fördert Basketball

Vor einigen Jahren war die Deutsche Bahn als Hauptsponsor der Basketball-Bundesliga tätig. Seither gibt es auch enge Verbindungen mit dem Basketball in der Region Mainfranken. Die Mainfrankenbahn und der Main-Spessart-Express unterstützen nicht nur die s.Oliver Baskets und das Nachwuchsprogramm s.Oliver Baskets Akademie, sondern auch die Basketballabteilungen der TG 1868 Würzburg, des SC Heuchelhof, TSV Grombühl , DJK Schweinfurt und TG Schweinfurt.

Leistungsfähiges Transportmittel

„Wir fördern Basketballvereine, die eine aktive Jugendarbeit betreiben. Die Unterstützung besteht größtenteils aus Sachleistungen wie Zugfahrten zu den Auswärtsspielen“, erklärt Peter Weber, zuständig für das Marketing bei Mainfrankenbahn und Main-Spessart-Express: „Wir zeigen soziale Verantwortung und führen junge Leute an die moderne Bahn heran. Jugendliche haben durch ihr Elternhaus und das veränderte Freizeitverhalten häufig keinen Bezug mehr zum Transportmittel Bahn. Wir zeigen ihnen, dass wir uns zu einem modernen und leistungsfähigen Transportmittel entwickelt haben, das sich hinter dem Individualverkehr auf der Straße nicht verstecken muss“.

Anreise zum Bayern-Ticket Streetball Cup

Mit der Deutschen Bahn aus allen Richtungen bis zum Würzburger Hauptbahnhof, von dort weiter mit den Straßenbahnlinien 1 oder 4 Richtung Sanderau bis zur Haltestelle „Eichendorffstraße“ direkt am Sportplatz Sanderrasen. Mit der Bahn als Mobilitätspartner des Bayern-Ticket Streetball Cups gelangen auch auswärtige Gäste bequem und mindestens einmal pro Stunde ans Ziel. Mit dem Bayern-Ticket (ein Tag, bis zu fünf Personen, ab 9,80 Euro für Hin- und Rückfahrt) können auch die Busse und Straßenbahnen in Würzburg kostenlos genutzt werden.

Mainfrankenbahn

Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern. Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob man beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region. Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass man bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist.

Main-Spessart-Express

Einsteigen und erholen: Weite Aussichten, naturnahe Wege und natürliche Stille prägen die Landschaft. Romantische Fachwerkstädtchen begleiten den Main am Übergang vom Fränkischen Weinland zum Spessart – vielfältige Freizeitregion in den komfortablen Zügen des Main-Spessart-Express entdecken! (Regionalexpress-Linie „Bamberg – Schweinfurt – Würzburg – Karlstadt – Gemünden – Lohr – Aschaffenburg – Frankfurt“). So startet man entspannt ins Ausflugsvergnügen: Ohne Stress, ohne Stau oder Parkplatzsorgen. Mit Freunden oder Familie die Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften genießen! Seit Dezember 2015 umsteigfreie Verbindung der Linie bis Bamberg und Erweiterung des Fahrplanangebotes!

Bayerische Eisenbahngesellschaft

Die BEG bewegt das Bahnland Bayern Bahnland Bayern. Mit dieser Marke stellt die BEG seit 2010 die Weichen für die Zukunft. Sie ist Ausgangspunkt der aktuellen Werbekampagne und Richtpunkt für die PR-Strategie. „Bahnland Bayern“ soll eine emotionale Verbindung zum Freistaat herstellen. Einheimische wie Touristen erleben Bayern als sympathisches Bundesland mit einem attraktiven Bahnangebot. Anzeigen- und Plakatmotive mit dem Motto „Bahnland Bayern – Zeit für dich“ werden dies künftig in ganz Bayern kommunizieren. Mit der PR-Kampagne „Wir bewegen das Bahnland Bayern“ möchte die BEG Meinungsbildnern, Politikern, Partnern und Journalisten die komplexen Aufgaben der BEG sowie die Rolle des Freistaats bei der Planung und Optimierung des Regional- und S-Bahn-Verkehrs vermitteln. Die BEG ist ein Unternehmen des Freistaats Bayern. Im Auftrag des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr plant, kontrolliert und finanziert sie den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern.

Rectangle2
topmobile3

Balken

Anzeige

Würzburg, was geht?

Parties, Konzerte, Festivals und jede Menge andere coole Events in und um Würzburg, findet man ab jetzt auf „Würzburg, was geht?“, unserer neuen Event-Plattform. Außerdem halten wir Würzburg-Fans auf der dazugehörigen Facebook-Seite „Würzburg, was geht?“ über die besten Veranstaltungen auf dem Laufenden. Jetzt liken und informiert bleiben!

Banner 2 Topmobile