Straßenbahnen in Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig
Straßenbahnen in Würzburg. Symbolfoto: Pascal Höfig

Straba- und Busfahrpläne ändern sich

Hohes Fahrgastaufkommen

Aufgrund des hohen Fahrgastaufkommens und den dadurch entstehenden längeren Aufenthaltszeiten an den Haltestellen, kommt es verstärkt zu Verspätungen im Linienverkehr und die Fahrplanzeiten können nicht eingehalten werden. Dabei reichen auch die Fahrplan-Ausgleichszeiten an den Endhaltestellen nicht mehr aus, um die Folgefahrt pünktlich anzutreten.

Für zusätzliche Verzögerungen sorgen zahlreiche Baustellen in der Innenstadt. Deshalb sollen nun zeitliche Anpassungen im Fahrplan dafür sorgen, eine höhere Pünktlichkeit im Linienverkehr zu erreichen und die Grundlage für einen verlässlichen Fahrplan zu schaffen.

Änderungen

Zum 24. April werden bei allen fünf Straßenbahnlinien und bei den Omnibuslinien 6 (Gartenstadt Keesburg), 7 (Hubland, Zellerau), 8 (Steinbachtal), 10 (Hubland), 13 (Dürrbach), 16 (Frauenland, Heidingsfeld), 24 (Grombühl, Lindleinsmühle), 33 (Hei- dingsfeld), 35 (Frankenwarte), 114 (Hubland), 214 (Hubland) und 310 AST (Heidingsfeld, Sommerrain) die Abfahrtszeiten an den Endhaltestellen geändert. Gleichzeitig ergeben sich hierdurch auch Änderungen der Ankunfts- und Abfahrtszeiten im weiteren Verlauf.

Keine Änderungen

Keine Änderungen wird es bei den Omnibuslinien 9 (Festung), 12 (Lindleinsmühle, Versbach), 20 (Lengfeld),21 (Lindleinsmühle, Lengfeld), 25 (Lindleinsmühle, Lengfeld, IKEA), 26 (Pilziggrund), 27 (Dürrbachau), 28 (Mönchberg) und 34 (Heidingsfeld, Gerbrunn, Lengfeld) geben.

Umstieg gewährleistet

Trotz der Änderungen sind weiterhin die Umstiegsbeziehungen zwischen den Stadtteilen an den zentralen Haltestellen „Hauptbahnhof West“ und „Juliuspromenade“ gewährleistet. Auch der 15-Minuten Grund-Takt von Montag bis Freitag bei allen Straßenbahnlinien bleibt wie bisher. Durch Überlagerung von je zwei Straßenbahnlinien ist für die Stadtteile mit Straßenbahnanschluss weiterhin die Anbindung im 7-8-Minuten- Takt garantiert. Nur die Fahrzeiten ändern sich.

Samstags: Nur 4 und 5

An den Samstagen verkehren künftig ausschließlich die Straßenbahnlinien 4 und 5. Hierdurch entsteht ein leicht zu merkender, gleichmäßiger 10-Minuten-Takt. Die Anbindung zum Hauptbahnhof (optimal für Bahn-Reisende, Ausflüge) und von Rottenbauer und „Athener Ring“ ist dabei immer gewährleistet. Durch die feste Anschlussbindung mit Linienumstieg an der Juliuspromenade ist bis 18 Uhr eine verbesserte Anbindung an die Innenstadt zum Einkaufen und Stadtbummeln, sowie eine bessere Anbindung einiger Stadtteile gegeben. An den Sonntagen bleibt der Takt unverändert, nur die Fahrzeiten ändern sich.

Vorteile für universitäre Buslinien

Aufgrund der Wünsche der Studierendenvertretung und der hohen Auslastung der bereits bestehenden Linien, gibt es bei den universitären Buslinien folgende Änderungen:

  • Linie 6„Stadtmitte-Gartenstadt Keesburg“
    Durch eine tägliche Anbindung der Linie 6 an das Universitätszentrum wird ab 22:47 Uhr die Haltestelle „Universitätszentrum“ bei den letzten vier Fahrten stadteinwärts angefahren. Hierbei wurden die verlängerten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek berücksichtigt.
  • Linie 7„Zellerau–Sanderring-Hubland/Universitätszentrum“
    Durch eine Fahrt am Mittag (anstatt zwei Fahrten nur bis Sanderring) wird ebenfalls eine verbesserte Anbindung der Haltestelle „Universitätszentrum“ erreicht.
  • Linie 10 „Sanderring-Hubland-Campus Nord“
    Samstags zwischen 12 und 17 Uhr wird der bisherige 30-Minuten-Takt auf einen 20-Minuten- Takt verdichtet.
  • Linie 114 / 214
    Montag bis Freitag zwischen 16:30 und 18:30 Uhr wird der bisherige 20-Minuten-Takt auf einen 15-Minuten-Takt verdichtet und dabei die Taktfolge an die Landkreis-Buslinie 14 angepasst.

Die neuen Fahrpläne sind im Internet unter www.wvv.de veröffentlicht. Die Druckexemplare sind kostenlos im WVV-Kundenzentrum in der Domstraße erhältlich.

Landkreislinien

Für die Buslinien 491/492 gilt bereits ab dem 23.04.2017 ein neuer Fahrplan. Durch die Verbesserungsmaßnahmen entfällt jeweils ein Umstieg auf der Fahrt nach Kleinrinderfeld bzw. Altertheim. Außerdem wird die neue Haltestelle „Kist Untere Dorfstraße“ bei einigen Fahrten mitbedient.

Diese und weitere Änderungen finden sich ebenfalls im neuen Fahrplan.

Buslinien 311, 312, 421, 551 und 552

Fahrgäste der Linien 311, 312, 421, 551 und 552 werden gebeten, die Fahrplanänderungen der Straßenbahnen ab dem 24.04.2017 zu beachten, um ihre geplanten Umstiege in der Königsberger Straße, am Ehehaltenhaus oder Sanderring zu den Buslinien sicherzustellen.

Artikel beruht auf Pressemitteilungen der WVV und des VVM.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT