Mit der Mainfrankenbahn schnell und bequem ans Ziel. Foto: DB Regio
Mit der Mainfrankenbahn schnell und bequem ans Ziel. Foto: DB Regio

Aschaffenburg erfahren mit der DB Regio

Fahren und sparen mit der Bahn

In der Kulturstadt Aschaffenburg begegnen sich Tradition und Gegenwart. Kultur in Aschaffenburg lebt von der Begegnung eines bedeutenden kulturellen Erbes mit einem umfassenden, qualitätsvollen und zeitgemäßen Angebot.

Unterschiedliche Erwartungshaltungen werden vom städtischen Kulturangebot und den privaten Kulturanbietern abgedeckt. Der Bogen spannt sich vom anspruchsvollen Schauspiel in einem der schönsten klassizistischen Theater Süddeutschlands bis hin zur bundesweit bekannten Kabarettbühne Hofgarten, vom Cranach-Zentrum im Schlossmuseum bis zur renommierten Kunsthalle Jesuitenkirche. Das Kulturportal der Stadt Aschaffenburg gibt eine Übersicht zu Veranstaltungen, Kulturprojekten, Institutionen und Initiativen. Und natürlich finden Sie neben den städtischen hier auch die Angebote der freien Kulturanbieter.

Unzählige Feste und Veranstaltungen während des ganzen Jahres, gemütliche Gasthäuser, Hotels, Restaurants und Weinlokale zeigen, dass sich Aschaffenburg über eine wechselvolle Geschichte hinweg sein sympathisches und liebenswertes Flair bewahren konnte.

Kooperation mit der Bahn

„Fahren und sparen mit der Bahn – Kulturstadt Aschaffenburg erleben“: Die erfolgreiche Kooperation des Fördervereins Stadtmarketing Aschaffenburg e.V. mit der DB Regio Bayern wird 2017 fortgesetzt.

Die Aktion bietet seit über zehn Jahren interessante Vergünstigungen für Bahnkunden: Wenn DB-Fahrgäste nach Aschaffenburg kommen, erhalten sie gegen Vorlage der Fahrkarte bei den teilnehmenden Kooperationspartnern Ermäßigungen auf die Eintrittspreise oder andere Rabatte. Beim Bayern-Ticket“ und „Schönes-Wochenende-Ticket“ erhalten je Ticket und Coupon bis zu fünf Personen die vereinbarten Vergünstigungen.

Stadt der kurzen Wege

Mit dabei sind unter anderem: Schloss Johannisburg, Pompejanum und Schloss Park Schönbusch. Zudem die städtischen Museen, Stadttheater, Casino Programmkino oder das Afrika-Karibik-Festival. Auf dem Weihnachtsmarkt erhalten DB-Kunden einen Glühwein an der „Ascheberscher Glühweinhütte“ gratis. Ferner haben sich Hotels, Einzelhändler und Gastronomiebetriebe der Aktion angeschlossen.

Oberbürgermeister Klaus Herzog: „Ich freue mich, dass die erfolgreiche Kooperation des Fördervereins Stadtmarketing Aschaffenburg e.V. mit der DB Regio Bayern fortgesetzt wird. Aschaffenburg ist eine Stadt der kurzen Wege. Von unserem schönen Hauptbahnhof aus lassen sich alle teilnehmenden Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen in wenigen Minuten erreichen. Da lohnt es sich, das Auto stehen zu lassen und bequem mit der Bahn nach Aschaffenburg zu reisen.“

Zur Bewerbung der Aktion wurde eine neue Broschüre aufgelegt, die an zahlreichen Stellen zu haben ist. Das Heft enthält Hinweise auf die wichtigsten Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten Aschaffenburgs.

Tickets der DB Regio

Ebenso werden die günstigen Tickets der DB Regio erläutert: Bayern-Ticket (bis zu 5 Personen, ganz Bayern, ab 9,80 Euro!), Schönes-Wochenende-Ticket und Quer-durchs-Land-Ticket.

Neu ist die Aufnahme des Regio-Ticket Main-Spessart: Gültig für alle RE und RB der Linie Frankfurt/M – Aschaffenburg – Würzburg – Schweinfurt – Haßfurt – Bamberg. Bis zu 5 Personen. 1 Tag. Ab 8,80 Euro für Hin- und Rückreise!

Weitere Infos (und die Broschüre zum Download) gibt es im Internet unter www.info-aschaffenburg.de und www.bahn.de/regio-franken .

Mainfrankenbahn – mobil in der Region

Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern.

Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob man beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region.

Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass man bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist.

Weitere Informationen findest Du unter www.bahn.de/mainfrankenbahn.

Verbindet Franken mit Hessen

Einsteigen und erholen: Weite Aussichten, naturnahe Wege und natürliche Stille prägen die Landschaft. Romantische Fachwerkstädtchen begleiten den Main am Übergang vom Fränkischen Weinland zum Spessart – entdecken Sie die vielfältige Freizeitregion in den komfortablen Zügen des Main-Spessart-Express (Regionalexpress-Linie „Bamberg – Schweinfurt – Würzburg – Karlstadt – Gemünden – Lohr – Aschaffenburg – Frankfurt“).

So starten Sie entspannt ins Ausflugsvergnügen: Ohne Stress, ohne Stau oder Parkplatzsorgen. Genießen Sie mit Freunden oder Familie die Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften.

Seit Dezember 2015 umsteigfreie Verbindung der Linie bis Bamberg und Erweiterung des Fahrplanangebotes mit neuen Zügen!

Weitere Infos gibt es unter: www.bahn.de/main-spessart-express.

BEG bewegt das Bahnland Bayern 

Bahnland Bayern – mit dieser Marke stellt die BEG seit 2010 die Weichen für die Zukunft. Sie ist Ausgangspunkt der aktuellen Werbekampagne und Richtpunkt für die PR-Strategie. „Bahnland Bayern“ soll eine emotionale Verbindung zum Freistaat herstellen. Einheimische wie Touristen erleben Bayern als sympathisches Bundesland mit einem attraktiven Bahnangebot.

Anzeigen- und Plakatmotive mit dem Motto „Bahnland Bayern – Zeit für dich“ werden dies künftig in ganz Bayern kommunizieren. Mit der PR-Kampagne „Wir bewegen das Bahnland Bayern“ möchte die BEG Meinungsbildnern, Politikern, Partnern und Journalisten die komplexen Aufgaben der BEG sowie die Rolle des Freistaats bei der Planung und Optimierung des Regional- und S-Bahn-Verkehrs vermitteln.

Die BEG ist ein Unternehmen des Freistaats Bayern. Im Auftrag des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr plant, kontrolliert und finanziert sie den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern.

Weitere Infos gibt es online unter: www.bahnland-bayern.de und www.bahnland-bayern.de/beg 

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der DB Regio.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT