Wasserbecken auf dem Landesgartenbaugelände am Hubland. Foto: Landesgartenschau Würzburg
Wasserbecken auf dem Landesgartenbaugelände am Hubland.

Saisonstart der öffentlichen Baustellenführungen

Neugierig auf die Landesgartenschau 2018?

Wie groß das Interesse am neuen Landesgartenschaugelände am Hubland ist, wird sich kommenden Freitag, 7. April zeigen. Denn dann ist Saisonstart für die öffentlichen Baustellenführungen. Alle Würzburger und Gäste sind dazu herzlich eingeladen. Treffpunkt zur ersten Führung in diesem Jahr ist um 14 Uhr an der ehemaligen Mall, gleich hinter dem ZAE Bayern in der Magdalene-Schoch-Straße. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist zudem kostenfrei.

Was gibt es zu sehen?

Mit Beginn des Frühlings starten jetzt die letzten Arbeiten im letzten Bauabschnitt, den Spielwelten in den Terrassengärten. Und auch die Bestandsgebäude der ehemaligen Leighton Baracks werden nun in Angriff genommen. Die Linden werden gerade gepflanzt, die ersten Spielgeräte stehen bereits, am Aussichtspunkt Belvedere sind die Gärten angelegt und das Wasserbecken hat seinen Probelauf bestanden. Zu sehen sind außerdem einige der Sportflächen am Aktivband Eschenallee und die generationenübergreifenden Spielgeräte im Alten Park. Insgesamt werden auf dem Areal rund 3.500 Bäume, 13.000 Sträucher, 30.000 Stauden und weit über 140.000 Blumenzwiebeln gepflanzt.

Führungen von April bis Oktober

Die öffentlichen Baustellenführungen für interessierte Würzburger und Besucher finden regelmäßig von April bis Oktober statt, jeweils am ersten Freitag im Monat. Beginn ist immer um 14 Uhr und es sollten 1,5-2 Stunden eingeplant werden. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Zu erreichen ist das Landesgartenschaugelände mit der Bus Linie 14 ab Busbahnhof, Ausstieg Haltestelle Philosophisches Institut und der Buslinie 10 ab Sanderring, Ausstieg Haltestelle Hubland/Mensa.

 Die Landesgartenschau Würzburg 2018

Vom 12. April bis 7. Oktober 2018 ist Landesgartenschauzeit in Würzburg. Im Zeichen des Schmetterlings erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm zum Entdecken, Mitmachen, Spielen und Staunen. Ganz nach dem Motto „Wo die Ideen wachsen“ können rund zwei Kilometer von Würzburgs Innenstadt entfernt und auf Augenhöhe mit der historischen Festung Marienberg nicht nur seltene Gewächse und blühende Landschaften bestaunt, sondern auch ein Standort für neue Ideen erlebt werden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Landesgartenschau Würzburg 2018.


Anzeige

Würzburg, was geht?

Parties, Konzerte, Festivals und jede Menge andere coole Events in und um Würzburg, findet man ab jetzt auf „Würzburg, was geht?“, unserer neuen Event-Plattform. Außerdem halten wir Würzburg-Fans auf der dazugehörigen Facebook-Seite „Würzburg, was geht?“ über die besten Veranstaltungen auf dem Laufenden. Jetzt liken und informiert bleiben!

- ANZEIGE -