Foto: Moritz Hornung / Freiwillige Feuerwehr Stadt Volkach
Foto: Moritz Hornung / Freiwillige Feuerwehr Stadt Volkach

Schwerer Verkehrsunfall fordert erneut Verletzte

Person eingeklemmt

VOLKACH. Drei Schwerverletzte und drei Autos mit Totalschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Montagmorgen. Kurz vor 6 Uhr wurden die Feuerwehren, die Polizei, sowie der Rettungsdienst an die Kreuzung Staatsstraße 2260 / Eichfelderstraße gerufen. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, leuchtete die Einsatzstelle aus und nahm ausgelaufene Betriebsmittel auf. Einer der Insassen war eingeklemmt, konnte aber durch Ersthelfer aus dem Wrack befreit werden.

Alle drei Verletzten wurden durch Rettungsdienst und Notarzt versorgt und anschließend in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während des Einsatzes war die Kreuzung für den Verkehr komplett gesperrt. Vor Ort war die Feuerwehr Sommerach mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften, sowie die Feuerwehr Volkach mit knapp 20 Einsatzkräfte und vier Einsatzfahrzeugen.

Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswägen, einem Notarzt, sowie mit dem Einsatzleiter Rettungsdienst an der Unfallstelle.

Die Polizeiinspektion Kitzingen hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Gegen 8.15 Uhr war der Einsatz beendet. Auf Grund Fehlverhaltens eines Autofahrers wurde Absperrmaterial der Feuerwehr Volkach komplett beschädigt.

Der mit der Absperrung beauftragte Kamerad wurde dabei zum Glück nicht verletzt. Der Verursacher beging anschließend Fahrerflucht.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Freiwillige Feuerwehr Stadt Volkach .


Anzeige

Blaulicht-News per Push

Mit der Würzburg erleben App, erhält man Blaulicht-News direkt per Pushmeldung als erster auf’s Handy und bleibt rund um die Uhr über die wichtigsten Geschehnisse informiert. „Hier für Android oder iOS downloaden!“

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT