Konzert Symbolfoto. Marcel Gollin
Konzert Symbolfoto. Marcel Gollin

Konzertbühne: BeTreten auf eigene Gefahr!

Verletzungen auf der Bühne

Die Veranstaltungsszene reagiert auf jüngste Vorfälle auf Konzerten, bei dem sich Fans verletzt hatten, die auf die Bühne geholt wurden. Zuletzt musste auf einem Hip-Hop-Konzert in Leipzig ein Betrunkener abtransportiert werden, weil er unglücklich gestolpert war und sich dabei an der Faust und Fuss eines Künstlers verletzt hatte.  Auch in Würzburg soll es wiederkehrende Berichte über Rangeleien unter Konzertbesuchern sowie verletzten Groupiestolz geben.

Verband gibt Vorschläge

Bereits für alle Konzerte der  laufenden Toursaison gibt der Verband Deutscher Veranstalter e. V. (VDV) die Empfehlung aus, entweder das Betreten der Bühne von Fans und Gästen gänzlich zu untersagen oder auf den Tickets die Teilnahmebedingungen mit einem Passus zu ergänzen, dass das Betreten der Bühne nur auf eigene Gefahr stattfinden darf.

Posthalle reagiert

Posthallen-Betreiber Joko Schinzer will Fans den Zutritt zur Bühne nicht verbieten. „Viele Shows, wie zum Beispiel das heutige Kollegah-Konzert leben von der direkten Interaktion und hautengen Nähe zwischen Künstler und Fans.“ Um sich aber dennoch abzusichern, wird die AGB-Ergänzung für die unlängst gedruckten Tickets in Form von Unterschriften beim Betreten der Veranstaltung nachgeholt. Zusätzlich sollen ca. 100 Plakate auf die Gefahren beim Betreten der Bühne hinweisen.

 


Anzeige

Würzburg, was geht?

Partys, Konzerte, Festivals und jede Menge andere coole Events in und um Würzburg, findet man auf Würzburg, was geht?, unserer Eventplattform. Außerdem halten wir Würzburg Fans auf der dazugehörigen Facebookseite Würzburg, was geht? über die besten Veranstaltungen auf dem Laufenden. Jetzt liken und informiert bleiben!

- ANZEIGE -