Symbol Fensterrahmen. Foto: Pascal Höfig
Symbol Fensterrahmen. Foto: Pascal Höfig

„Fensterbohrer“ erneut aktiv

Zwei benachbarte Wohnhäuser

KÜRNACH, LKR. WÜRZBURG. Nachdem in der letzten Zeit bereits mehrmals Einbrüche nach dem selben Schema verursacht wurden, waren gleich zwei Wohnanwesen in derselben Straße in der Nacht von Donnerstag auf Freitag das Ziel eines Einbrechers. Bei einem Haus gelangten der Täter an Wertsachen, im zweiten Fall wurde offenbar nichts entwendet. Die Kripo Würzburg hat die Sachbearbeitung übernommen und hofft nun auch auf Hinweise von Zeugen.

600 Euro Sachschaden

Die beiden Wohnhäuser in der Paradiesstraße waren in der Zeit von Donnerstag, 23.30 Uhr, bis Freitag, 06.30 Uhr, angegangen worden. Bei dem ersten Einfamilienhaus hatte der Täter ein Loch in den Rahmen eines Küchenfensters gebohrt und das Fenster anschließend öffnen können. Er durchsuchte im Inneren des Hauses einige Schubladen und entfernte sich anschließend ohne Beute. Der Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt.

Bargeld und Elektrogeräte

Nur wenige Grundstücke weiter war der Einbrecher dann erfolgreicher. Er schaffte es auf die gleiche Art und Weise das Haus zu betreten und ließ neben Bargeld und elektronischen Geräten auch eine Jacke und eine Handtasche samt Inhalt mitgehen. Anschließend gelang ihm die Flucht. Die Reparaturkosten für das Fenster werden sich auf etwa 150 Euro belaufen.

Kripo bittet um Hinweise

Die Handtasche, die Jacke und weitere persönliche Gegenstände aus dem zweiten Einbruch wurden in Tatortnähe auf einem Feldweg aufgefunden. Vieles spricht dafür, dass der Täter sie auf der Flucht verloren hat und möglicherweise von Spaziergängern oder anderen Zeugen gesehen wurde. Wem eine verdächtige Person aufgefallen ist oder wer sonst sachdienliche Angaben machen kann, die zur Aufklärung der beiden Fälle beitragen könnten, wird gebeten, sich bei der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT